Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von imgi am 19.10.08 17:04

schön langsam ist es in unserem staat nicht mehr auszuhalten. wir haben schulden, die regierung fordert uns ständig zum sparen auf, die sozialleistungen drohen zu kollapieren und gleichzeitig ist es managern staatsnaher betrieben gestattet mit steuergeldern zu spekulieren.
krankenkassen pleite, öbb pleite, asfinag., usw...............nicht zu vergessen sind auch die enormen schuldenberge dieser staatlichen institutionen.
ich fordere mehr direkte demokratie, denn ich bin der meinung WIR, das volk, gehören gefragt, bevor div. unternehmungen unser steuergeld einsetzen.
das gilt auch für die bezahlung der manager, steuergeld ist staat, ist gleich das volk!!!!!

es muß doch irgend einen weg geben um dieser bagage das zu unterbinden, fragt sich nur wie!


vielleicht sollten wir bürgerinitiativen gründen, oder uns solchen anschließen. ich glaube nicht, dass ich mit obiger forderung alleine da stehe!!!



http://www.orf.at/081019-30736/index.html

Mutual als "vierter Raubfisch"
"Profil": ÖBB droht Totalausfall der veranlagten Gelder.
Angesichts der laufenden Finanzkrise droht den ÖBB neues Ungemach: Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, könnte der Bahn sogar ein Totalausfall bei Geschäften mit Derivaten im Volumen von mehr als 600 Millionen Euro drohen.

Auch "Der Standard" berichtet in seiner Wochenend-Ausgabe, dass den bis dato nur Buchverluste produzierenden Collaterized Debt Obligations (CDO) der "Todesstoß aus Island" drohe.

Bei der ÖBB werde man laut "Standard" jedenfalls von Tag zu Tag nervöser, da befürchtet werde, dass die hochriskanten Finanzdeals nicht mehr zu retten sein könnten. "Wenn Island nicht einspringt, ist das Geld weg", zitiert die Zeitung in diesem Zusammenhang ein ÖBB-Aufsichtsratsmitglied.

Komplexes Finanzinstrument
Bei CDOs handelt es sich um ein komplexes Finanzinstrument, in welchem Kredite von unterschiedlicher Qualität mit dem Ziel einer Risikoverteilung gebündelt und als Paket weiterverkauft werden.

Da allerdings neue CDOs teilweise bzw. vollständig aus CDOs bestehen können, kann das laut dem Finanzportal Forex dazu führen, dass am Schluss niemand mehr weiß, was in dem ganzen Paket steckt: "Das gleicht einem Minenfeld, wo niemand weiß, wo die Minen liegen."

"Dann kippt der ganze Deal"
Bei den ÖBB sollen sich laut "Standard" auch die vor einer Woche verstaatlichten drei isländischen Banken Kaupthing, Landsbanki und Glitnir unter insgesamt mehr als 200 Titeln befinden. Als vierter "dicker Raubfisch" befinde sich zudem die vor drei Wochen aufgefangenen US-Sparkasse Washington Mutual im ÖBB-Derivate-Pool.

"Kippen die 18 bis 25 am stärksten gewichteten Titel, dann kippt der ganze Deal", so ein ÖBB-Aufsichtsratsmitglied zur Zeitung. Rücklagen würden in diesem Fall nicht mehr reichen, vielmehr sei "der ganze Topf" fällig.

Kleiner Hoffnungsschimmer: Weg wäre das Geld dann real aber noch immer nicht, denn bis zum Ende der Laufzeit im Jahr 2015 könnte sich alles wieder ins Positive drehen und brächte der Bahn einen Buchgewinn.

"Fass ohne Boden"
Die 2005 eingegangenen Spekulationsgeschäfte der ÖBB in Höhe von 612,9 Mio. Euro entwickelten sich im Lichte der Finanzkrise laut "profil" dennoch zu einem Fass ohne Boden.

Nachdem Ende 2007 bereits Buchverluste von 242 Mio. Euro berücksichtigt werden mussten, könnten es heuer bereits 350 Mio. Euro werden.

Auch Cross-Border-Deals betroffen
Neben dem Derivat-Deal sorgen bei den ÖBB auch Cross-Border-Leasings (CBL), mit denen unter anderem Waggons für Jahrzehnte an US-Trusts verleast und dann wieder zurückgeleast wurden, für zusätzliche Kosten.

Unter anderem müssten Leasing-Raten von 80 bis 100 Mio. Euro vom soeben geretteten US-Versicherer American Internation Group (AIG) losgeeist werden.

Derzeit werde von den ÖBB geprüft, ob dafür vorgesorgt werden müsse und ob zumindest einige der 17 hochkomplizierten Leasing-Deals wieder aufgeschnürt werden können.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Bengelchen8 am 19.10.08 17:27

schön langsam ist es in unserem staat nicht mehr auszuhalten. wir haben schulden, die regierung fordert uns ständig zum sparen auf, die sozialleistungen drohen zu kollapieren und gleichzeitig ist es managern staatsnaher betrieben gestattet mit steuergeldern zu spekulieren.
krankenkassen pleite, öbb pleite, asfinag., usw...............nicht zu vergessen sind auch die enormen schuldenberge dieser staatlichen institutionen.
ich fordere mehr direkte demokratie, denn ich bin der meinung WIR, das volk, gehören gefragt, bevor div. unternehmungen unser steuergeld einsetzen.
das gilt auch für die bezahlung der manager, steuergeld ist staat, ist gleich das volk!!!!!

es muß doch irgend einen weg geben um dieser bagage das zu unterbinden, fragt sich nur wie!

Du forderst?
Da bist nicht alleine; allerdings gebe ich zu bedenken, was uns durch die lange Blonde (Plassnik) doch schon unverblümt mitgeteilt wurde:
Wir, das Volk, sind schlicht und ergreifend zu dumm dazu, um all diese Zusammenhänge zu begreifen. devil

Auf gewisse Art muss ich dieser langen Blonden (der Ursprung der Blondinenwitze) sogar recht geben: Ich begreife nämlich wirklich nicht, wie man Leuten (Managern/Direktoren) gewaltige Summen in den Allerwertesten schieben kann, diese als "Erfolgsprämien" tituliert, obwohl diese Leute ganze Banken/Betriebe an die Wand krachen lassen.
Das ist mir echt zu hoch. teufel engel

PS.: Sollte Plassnik das gemeint haben damit, dass wir "zu dumm" wären, so bin ich gerne "dumm". Diese "Dame" sollte mal naturkundlichen Unterricht nehmen; je weiter oben, desto geringer wird der Sauerstoffanteil in der Luft; und das schadet wieder dem Gehirn. Und dass diese "Dame" immer sehr weit oben herumschwebt ist nun mal Tatsache.......
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von imgi am 19.10.08 17:35

bengerl,

außer abreagieren war das wenig, es geht doch darum, wie wir es anstellen könnten, damit diese herrschaften nicht tun und lassen können was sie wollen., und uns eben nicht sagen dürfen, dass wir zu dumm seien.

außer, dass das volk sich formiert und dagegen aufsteht fällt mir nichts ein, und um das ev.zusammenzubringen wird es leider auch noch ewig dauern.
es ist schon komisch, allen leuten stinkt es und man steht trotzdem machtlos da, das kanns ja nicht sein.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Gast am 19.10.08 17:39

imgi schrieb:bengerl,

außer abreagieren war das wenig, es geht doch darum, wie wir es anstellen könnten, damit diese herrschaften nicht tun und lassen können was sie wollen., und uns eben nicht sagen dürfen, dass wir zu dumm seien.

außer, dass das volk sich formiert und dagegen aufsteht fällt mir nichts ein, und um das ev.zusammenzubringen wird es leider auch noch ewig dauern.
es ist schon komisch, allen leuten stinkt es und man steht trotzdem machtlos da, das kanns ja nicht sein.



Imgi, probier mal ein paar Hansln zu einer Demo zu bewegen, denn das wäre eine Möglichkeit seinen Unmut kundzutun. Die bringst nicht zusammen! Wenn all diejenigen, die rummaulen und unzufrieden sind, ihren Arsch bewegen würden, dann würde das österreichische Verkehrsnetz zusammenbrechen. Aber unsere Politiker wissen genau, daß das noch nichts passiert und solange können sie weitermachen wie bisher!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Neo am 19.10.08 17:43

was heisst noch nicht, wir sind einfach zu gutmütig und lassen uns belügen und betrügen bis wir untergehn

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Gast am 19.10.08 17:47

Neo schrieb:was heisst noch nicht, wir sind einfach zu gutmütig und lassen uns belügen und betrügen bis wir untergehn

Also "gutmütig" ist da nicht angebracht, da würde ich schon eher zu "dumm" und "bequem" tendieren. Denn das jemand so gutmütig ist, sich brav abzocken zu lassen, kann nicht sein!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Bengelchen8 am 19.10.08 17:53

silvia1957 schrieb:

Also "gutmütig" ist da nicht angebracht, da würde ich schon eher zu "dumm" und "bequem" tendieren. Denn das jemand so gutmütig ist, sich brav abzocken zu lassen, kann nicht sein!
Falscher Dampfer!!!
Weder "dumm", noch "zu bequem"!
Liegt eher in der (gelungenen) Gehirnwäsche seitens der Machthaber, dass jeder nur auf sich schaut!
"Was geht's mich an, wenn der direkte Nachbar zu wenig zum Fressen hat";
Über all die Jahrzehnte wurde jedem/r eingebläut, dass jeder für sich verantwortlich sei; jedwedes "Versagen" nur an der Person selber liegen könne.
Das Ganze wurde bewusst mit System so inszeniert; um jedwede Solidarität unter den "Verlierern" zu vermeiden. Keiner wagt es, sich anderen gegenüber als "Verlierer" des Systems zu outen. Gilt doch allgemein nur derjenige etwas, wenn er/sie "erfolgreich und wohlhabend" ist.
Dies treibt die falsche Scham auf die Spitze.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Gast am 19.10.08 18:06

Bengelchen8 schrieb:
silvia1957 schrieb:

Also "gutmütig" ist da nicht angebracht, da würde ich schon eher zu "dumm" und "bequem" tendieren. Denn das jemand so gutmütig ist, sich brav abzocken zu lassen, kann nicht sein!
Falscher Dampfer!!!
Weder "dumm", noch "zu bequem"!
Liegt eher in der (gelungenen) Gehirnwäsche seitens der Machthaber, dass jeder nur auf sich schaut!
"Was geht's mich an, wenn der direkte Nachbar zu wenig zum Fressen hat";
Über all die Jahrzehnte wurde jedem/r eingebläut, dass jeder für sich verantwortlich sei; jedwedes "Versagen" nur an der Person selber liegen könne.
Das Ganze wurde bewusst mit System so inszeniert; um jedwede Solidarität unter den "Verlierern" zu vermeiden. Keiner wagt es, sich anderen gegenüber als "Verlierer" des Systems zu outen. Gilt doch allgemein nur derjenige etwas, wenn er/sie "erfolgreich und wohlhabend" ist.
Dies treibt die falsche Scham auf die Spitze.

Mag sein, aber genau der Glaube an dieses System ist für mich ebenso dumm! Und extra outen braucht sich heute keiner mehr, denn jeder der ein bißchen informiert ist, bekommt mit, wie immer mehr Sozialmärkte eröffnet werden und müsste eigentlich ehrlich zu sich sein und sagen, das kann mir auch passieren! Es hat keiner die Sicherheit, daß er nicht morgen seinen Arbeitsplatz verliert und seinen Lebensstandard nicht mehr halten kann. Wenn einer das Gegenteil behauptet, dann ist er dumm oder die Gehirnwäsche hat funktioniert, was aber wiederum auf das selbe rausläuft!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von imgi am 19.10.08 18:48

da habt ihr natürlich alle recht, aber ich will das so nicht hinnehmen.
wir haben das internet und können doch damit netzwerke aufbauen. natürlich müssen solche sachen wie eine demo gut vorbereitet werden.
ich kenn mich leider nicht so gut aus, sonst würde ich irgendeine "plattform" einrichten, z.b. wo die menschen ihren frust ablassen können und sich gegenseitig informieren und dadurch endlich zu einer gegenmacht formieren.
jeder von uns hat viele bekannte, glaubt ihr nicht, dass sich da österreichweit etwas aufziehen lassen würde??

in nö wird z.b. das gas ab 1. 11. um 28 % und strom um 10 % teurer, auf der einkommensseite ist keine rede von einer adäquaten anpassung. vor den wahlen wird alles mögliche versprochen, das glaubt eh keiner mehr, aber fast alle nehmen das dann als gegeben hin. doch dummheit?????

ich glaube es ist die resignation vieler, oder die ohnmacht, weil man ja dagegen ohnehin nicht ankommt.......probieren sollte man es.

wenn ich mir überlege, dass die KK ca. 450 mio brauchen würden und die ÖBB 600 mio in den sand setzen können, dann geht mir der hut hoch!!! ein management dass der sau graust und alle kassieren ab wie die blöden, unsere gesetze und die div. verträge sind allesamt zum schmeißen. s. huber!!!!!!!

ein volksbegehren, welches sich gegen exorbitant hohe gagen wendet, spekulationen, proporz, etc. .... wird doch wohl von den bürgern unterschrieben werden.
avatar
imgi
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6288
Alter : 58
Ort : most 1/4
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Bengelchen8 am 19.10.08 18:56

imgi schrieb:da habt ihr natürlich alle recht, aber ich will das so nicht hinnehmen.
wir haben das internet und können doch damit netzwerke aufbauen. natürlich müssen solche sachen wie eine demo gut vorbereitet werden.
ich kenn mich leider nicht so gut aus, sonst würde ich irgendeine "plattform" einrichten, z.b. wo die menschen ihren frust ablassen können und sich gegenseitig informieren und dadurch endlich zu einer gegenmacht formieren.
jeder von uns hat viele bekannte, glaubt ihr nicht, dass sich da österreichweit etwas aufziehen lassen würde??

Liebste imgi; ich würd dir mal den guten Rat geben, munter zu werden. Ist nicht bös gemeint, aber was glaubst du passiert mit einer "Plattform", die sich mit der Vorbereitung speziell solcher Demos beschäftigt.

Dieser Plattform wird schneller der Hahn zugedreht, als du nur piep sagen kannst.
Wozu glaubst du denn, wurden all diese Überwachungsgesetze überhaupt erst geschaffen? Der Vorwand der "Terrorismusbekämpfung" ist derart durchschaubar, dass sogar ein Baby dies erkennen würde, sofern es bereits lesen könnte.
"Österreichweit etwas aufziehen"; dafür sitzt jedem das Gespenst des Arbeitsplatzverlustes und den damit verbundenen persönlichen Verlustes viel zu stark im Nacken. Von anderen Repressalien gar nicht zu reden.
Öffentlich haben wir eine "Demokratie"; aber was für eine!!!!!!
Eine "demokratische" Kundgebung ist nur dann statthaft, wenn sie den Oberen in den Kram passt. Für alles andere gibts ja den "Wiederbetätigungsparagraphen".
Sieh dir doch nur die Scheinheiligkeit der Oberen an!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Oddysseus am 19.10.08 22:53

Ich versteh auch nicht, dass die ÖBB spekulieren darf. Ist sie eine Bank, hat sie die entsprechenden Statuten und Finanzexperten, um zu spekulieren?

ÖBB-österreichische Bundesbahnen. Da steht nix vom Spekulieren drin. Da steht klipp und klar wofür sie gegründet worden ist.

Für die ganzen Verluste muss wieder der Steuerzahler geradestehen und für die Gewinne (Strom-Gaswerke) Erhöhung um Erhöhung berappen. So kanns wirklich nicht weitergehen.

cherry

Gestern hab ich gelesen, dass diese Milliardenpakete, die zur Rettung der Finanzkrise geschnürt worden sind, auch dazu dienen größtenteils Manager und Generaldirektoren fett abzufertigen. Es scheint so als wären das Abfertigungspakte. geek Allles aus der Brieftasche des kleinen Mannes um den Manangern ein sorgenfreies Millionärsleben zu finanzieren.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Sakc _ Pauer am 21.10.08 11:50

Vertrag für Ex-Boss: ÖBBler sauer

Aufsichtsratssitzung dazu am Donnerstag


Der Konsulenten-Vertrag für Ex-Bahnchef Martin Huber: Dass der Manager nach nur vier Jahren als ÖBB-General noch monatlich 17.000 € kassieren darf, auch wenn seine Leistungen „nicht gebraucht“ werden, ärgert die Belegschaft. Gewerkschaftsboss Wilhelm Haberzettl: „Bei mir laufen die Telefone heiß. Die Mitarbeiter sind empört.“

Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ brachte auch „Heute“ Auszüge aus dem Konsulentenvertrag des ÖBB-Aufsichtsratspräsidiums mit Martin Huber (48). Die spektakulärsten Punkte daraus, die der Ex-Bahnboss nun auch einklagen lässt: Als Konsulent sollte er monatlich 17.000 Euro exklusive Umsatzsteuer kassieren. Auch wenn er von der ÖBB gar nicht gebraucht worden wäre. Und: Sollten die unter ihm abgeschlossenen Spekulationsgeschäfte weniger Verlust (!) als bereits erwartet einbringen, dann soll’s für ihn eine Prämie in der Höhe von 357.212,10 Euro geben.

Das Auffliegen des Vertrags lässt auch den ÖBB-Aufsichtsrat nicht kalt. Wie „Heute“ von einem Insider des Managements erfahren hat, soll bereits am Donnerstag eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung einberufen werden. Die ÖBB-Führung ließ verlautbaren, dass der Fall geprüft werde.


© heute
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Oddysseus am 21.10.08 22:57

Sakc _ Pauer schrieb:

Und: Sollten die unter ihm abgeschlossenen Spekulationsgeschäfte weniger Verlust (!) als bereits erwartet einbringen, dann soll’s für ihn eine Prämie in der Höhe von 357.212,10 Euro geben.


Bei Verlust gibts eine Erfolgsprämie!!!! Wo leben wir, im Märchenland???

Das ist schon mehr als eine Sauerei. geek
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Bengelchen8 am 21.10.08 23:18

BItte, bitte; ich möcht auch so einen Job haben! teufel engel
Verluste könnt ich auch machen; wird zwar schwierig werden, den gesunden Hausverstand zu Hause zu lassen, aber mit etwas guten Willen bring ich das auch noch zustande.

Einfach der nackte Wahnsinn, welche Verträge da abgefasst wurden/werden.
"Erfolgsprämie bei Verlusten"; Schilda war eine Ansammlung von Hochbegabten dagegen.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von populaer am 21.10.08 23:49

wie wäre es wenn wir mit eine der parteien (dessen obmann) eien termin vereinbaren!!! aber bitte mehr als drei leute brauchma da schon und dann bitte auch den mund aufmachen!!!

für welche partei entscheidet ihr euch???

ich mein das jetzt ernst!!!
avatar
populaer
Spammer
Spammer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 11236
Alter : 90
Ort : Im Herzen von NÖ
Nationalität :
Anmeldedatum : 14.09.07

Nach oben Nach unten

Re: ÖBB droht totalausfall bei 600 mio deal

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten