Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Oddysseus am 26.08.08 20:53

Der ORF hat heute bekannt gegeben, dass von den Erstklasslern, die die Schule im September beginnen, bis zu 80 % Migrantenkinder in der Klasse sein werden. Davon können viele nur schlecht bis gar kein Deutsch.

Ich finde es erschreckend, dass es schon einen 80 % Anteil an Schulanfängern bei den Ausländern gibt. Wohin bewegt sich die österreichische Bevölkerung in 20 - 30 Jahren. Das sind wirklich ganz schlechte Aussichten für die Einheimischen, die immer mehr Fremde im eigenen Land werden.

Auch für die österreichische Wirtschaft ist das nicht erfolgversprechend. Gut ausgebildete österreichische Kinder, mit österreichischen Wurzeln, werden in Zukunft die Rarität sein.

Gute Nacht Österreich, kann ich da nur sagen.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 26.08.08 21:10

Die USA besteht überwiegend aus Zuzügler und Alle fühlen sich als Amerikaner scratch Idea
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Hornung am 26.08.08 23:10

bushi schrieb:Die USA besteht überwiegend aus Zuzügler und Alle fühlen sich als Amerikaner scratch Idea
Dort gibt es auch so gut wie keine Einheimischen mehr.
Die hat man ja seinerzeit gleich umgebracht.
Wir werden 'humaner' umgevolkt!

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Aurora am 27.08.08 1:14

bushi schrieb:Die USA besteht überwiegend aus Zuzügler und Alle fühlen sich als Amerikaner scratch Idea

Auch die Indianer in ihren Reservaten?

Ich denke, diese eher nicht.
avatar
Aurora
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 394
Alter : 57
Ort : Österreich
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 27.08.08 9:40

Oddysseus schrieb:
Gut ausgebildete österreichische Kinder, mit österreichischen Wurzeln, werden in Zukunft die Rarität sein.
123 wenn sie sich an unseren fleißigen liebling "erdberg111" ein beispiel nehmen
dann sicher (siehe -I am from Austria) Idea
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Gast am 27.08.08 11:12

Teure Privatschulen gibts für unsere Zukunft, aber nur wer es sich leisten kann. Aber dafür schufftet man gerne, um den Kindern den multikulturellen Eintopf in den Slamschulen zu ersparen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 27.08.08 11:38

Quorthon schrieb:Teure Privatschulen gibts für unsere Zukunft, aber nur wer es sich leisten kann. Aber dafür schufftet man gerne, um den Kindern den multikulturellen Eintopf in den Slamschulen zu ersparen.

auch in Spanien und anderen -"rückständigen"- Mittelmeerländer Rolling Eyes gilt das schon lange Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Oddysseus am 27.08.08 23:48

Hornung schrieb:

Wir werden 'humaner' umgevolkt!

So sehe ich das auch. Schon jetzt hat mein Bezirk in Wien (5.Bez.) fast 60 % Migrantenanteil an der Bevölkerung.

Ich bin in den Spätsiebziger in die Hauptschule gegangen. Zusammen hatten alle 3 Jahrgangsklassen nur einen Türken als Migranten und das bei ca. 100 Schülern. Von solchen Zahlen kann man nur mehr träumen.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Robert E. Lee am 28.08.08 17:38

Oddysseus schrieb:
Hornung schrieb:

Wir werden 'humaner' umgevolkt!

So sehe ich das auch. Schon jetzt hat mein Bezirk in Wien (5.Bez.) fast 60 % Migrantenanteil an der Bevölkerung.

Ich bin in den Spätsiebziger in die Hauptschule gegangen. Zusammen hatten alle 3 Jahrgangsklassen nur einen Türken als Migranten und das bei ca. 100 Schülern. Von solchen Zahlen kann man nur mehr träumen.


leider heute sind die österreichischen kinder leider gottes in der minderheit.ende 50 anfang 60 wurden die ausländerkinder bestaunt wie die bunten afen, aber waren alle echt klasse kameraden, was man von den heutigem gesindel nicht behaupten kann.
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Neo am 28.08.08 18:01

schuld ist die wiener politik, sie haben es verabsäumt eine getthobildung zu verhindern, jetzt sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 28.08.08 20:45

Neo schrieb:sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!![/color]
Zuwanderer sitzen im II., XV. und XX.Bezirk und die kann man sehrwohl nicht als Aussenbezirk (Randbezirk)bezeichnen ;)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Oddysseus am 28.08.08 21:16

Neo schrieb:schuld ist die wiener politik, sie haben es verabsäumt eine getthobildung zu verhindern, jetzt sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!!

Schuld ist auch eine fehlende fördernde Familienpolitik. Unserer Generation wurde eingetrichtert erfolgreich zu sein und Karriere zu machen, Kinder bleiben dabei auf der Strecke. Es gibt sicher unzähliche Pärchen und karriereorientierte Frauen, die nie an Nachwuchs gedacht haben. Eine Politik die einen Mittelweg zwischen Familie und Karriere attraktiv aufgezeigt hätte, hat in den letzten Jahrzehnten gefehlt.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Genialerkimi am 29.08.08 0:23

Neo schrieb:schuld ist die wiener politik, sie haben es verabsäumt eine getthobildung zu verhindern, jetzt sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!!

Lieber Neo bitte nicht böse sein,aber i glab du host von Wien ABSOLUT NULL Ahnung.
Sry!
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Statistik Austria

Beitrag von Austri am 29.08.08 12:52

Unter folgendem Link kann man die derzeitige Bevölkerungsstruktur seiner Heimatgemeinde ansehen:

http://www.statistik.at/blickgem/

Allerdings scheinen bei uns geborene Fremde -selbstverständlich- als waschechte Österreicher auf.

z.B.: Wien 15. schon im Jahre 2001:
http://www.statistik.at/blickgem/vz7/g91501.pdf

Exclamation Religion + Umgangssprache beachten

eine gesündere Gemeinde:
http://www.statistik.at/blickgem/vz7/g41616.pdf
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Ein Widerspruch in sich !

Beitrag von bushi am 30.08.08 10:11

Niveauanhebung für wen? Idea
Die "Gemeinsame Schule" ist unabdingbar, um gleiche Bildungschancen zu garantieren Exclamation
vor allem für Integrationskinder mit schwachen Deutschkenntnisse scratch
und wer bleibt übrig Question
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Neo am 30.08.08 11:42

Genialerkimi schrieb:
Neo schrieb:schuld ist die wiener politik, sie haben es verabsäumt eine getthobildung zu verhindern, jetzt sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!!

Lieber Neo bitte nicht böse sein,aber i glab du host von Wien ABSOLUT NULL Ahnung.
Sry!


wer is dann schuld?? die ausländer?? die nutzen das bestehende system aus, da sind die politiker schuld!!!!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von erdberg111 am 17.09.08 6:49

bushi schrieb:
Oddysseus schrieb:
Gut ausgebildete österreichische Kinder, mit österreichischen Wurzeln, werden in Zukunft die Rarität sein.
123 wenn sie sich an unseren fleißigen liebling "erdberg111" ein beispiel nehmen
dann sicher (siehe -I am from Austria) Idea

hi bushi1 danke fuer das "fleissig". aber glaub mir, ich tue nur meinen job, verdiene deshalb natuerlich "etwas" mehr als daheim und kann mir deshalb einiges leisten, was fuer mich in oesterreich undenkbar waere. warum du mich allerdings als "liebling" bezeichnest, kann ich nicht nachvollziehen.
kann dich aber beruhigen, denn ich habe auch in oesterreich schon gut verdient. nur leider waren meine einnahmen meist nicht hoeher als die ausgaben. und das hat sich jetzt etwas geaendert. gott sei dank ( darf ich das ueberhaupt noch schreiben?) prügel teufel
mfg. erdberg
avatar
erdberg111
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 16.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 17.09.08 9:09

erdberg111 schrieb: nur leider waren meine einnahmen meist nicht hoeher als die ausgaben. und das hat sich jetzt etwas geaendert.
mfg. erdberg
123 damit hast Du mir nur Recht gegeben, über die Zustände die bei uns herrschen thanks
wir haben zwar ein besseres "allgemeines" Sozialsystem als ihr da drüben, aber das merken die lieben Fleißigen am Lohnzettel pale
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von erdberg111 am 30.09.08 3:40

bushi schrieb:
erdberg111 schrieb: nur leider waren meine einnahmen meist nicht hoeher als die ausgaben. und das hat sich jetzt etwas geaendert.
mfg. erdberg
123 damit hast Du mir nur Recht gegeben, über die Zustände die bei uns herrschen thanks
wir haben zwar ein besseres "allgemeines" Sozialsystem als ihr da drüben, aber das merken die lieben Fleißigen am Lohnzettel pale

hi bushi! ich kann nur ueber kanada reden, und da ist das sozialsystem nicht mal so schlecht ( wenn man richtig angemeldet und ueber die firma gut versichert ist). aber am besten ist natuerlich: GESUND BLEIBEN< EGAL WO MAN SICH AUFHAELT!!!!!!!!!! dafuer lol!
avatar
erdberg111
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 231
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 16.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 01.10.08 13:23

Oddysseus schrieb:
Neo schrieb:schuld ist die wiener politik, sie haben es verabsäumt eine getthobildung zu verhindern, jetzt sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!!

Schuld ist auch eine fehlende fördernde Familienpolitik. Unserer Generation wurde eingetrichtert erfolgreich zu sein und Karriere zu machen, Kinder bleiben dabei auf der Strecke. Es gibt sicher unzähliche Pärchen und karriereorientierte Frauen, die nie an Nachwuchs gedacht haben. Eine Politik die einen Mittelweg zwischen Familie und Karriere attraktiv aufgezeigt hätte, hat in den letzten Jahrzehnten gefehlt.


Hi Neo, die Familienpolitik wurde zu Gunsten der Einwanderungs und "Integrationspolitik" völlig vernachlässigt. Der Österreicher (beide Elternteile) haben Kariere zu machen und für ein hohes Steueraufkommen zu sorgen, mit welchen man die Zuwanderer zum Kinderkriegen animiert.
Das Ergebniss sehen wir heute in den Schulen, die Mittelschicht hat weder Zeit noch die Möglichkeit an Kinder zu denken, aber mit ihrer Steuerleistung sorgt sie dafür das die Schulen mit Kindern überquellen die so gut wie kein Deutsch sprechen, die von unserer Kulur und Lebensart nichts halten, und vereinzelnde österreichischen Nachwuchs drangsalieren.
Politik und Wirtschaft haben Hand in Hand eine Umvolkung eingeleitet die wohl kaum aufzuhalten ist.
Es denkt auch keiner daran entgegen zu wirken, das wäre ja ein Eingeständniss der eigenen Unfähig-und Verantwortungslosigkeit, so redet man etwas schön, das nicht schön zu reden ist.
Die österreichische Familie wird zusätzlich massiv durch das Fördern "alternativer" Lebensgemeinschaften zersetzt, die neuen Österreicher hingegen halten sich an ihr klassisches Familienbild, die Frau als Mutter und Gebährmaschiene sorgt mit der Nachwuchsproduktion dank Kindergeld und Sozialleistungen für ein ansehliches Familieneinkommen, so das der Mann es oft nicht nötig hat Arbeiten zu gehen, so richtig eng wird es aber erst werden wenn die heutigen fremdsprachigen Schüler Wohnungsbedarf anmelden, aber den Häupl wird das nicht interessieren der geniesst dann seine Pension:pale:
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Oddysseus am 01.10.08 23:05

@Janus

Das hast du gut erkannt. Die Probleme werden sicher von Jahr zu Jahr größer. Die Lebensräume der Österreicher dafür immer enger.

Mit Milchmädchen-Mathematik kann man sich sehr leicht ausrechnen, dass die österreichische Bevölkerung in den kommenden Jahren mit großen Schritten gegen die Immigranten ausgetauscht wird.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Schwedenbombe am 02.10.08 10:44

liegt da nicht auch die weniger gute Fertilität der ÖsterreicherInnen in der dahinterliegenden Ecke?
Oder ist man so von der Verwendung von Kondomen interessiert, dass nichts mehr kommt?
Werden die Kinderbeiträge, die die Zuzügler bekommen, nicht auch den ÖsterreicherInnen gewährt?
Vielleicht ist es die eigene Schwäche, die solche Gedanken aufkommen lässt, man wird sich doch im eigenen Land helfen können?!?
lg
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 02.10.08 10:51

Oddysseus schrieb:
dass die österreichische Bevölkerung in den kommenden Jahren mit großen Schritten gegen die Immigranten ausgetauscht wird.
unsere roten volksgenossen haben uns jahrelang eingetrichtert, wer für familie und kinder ist, hat eine rückständige ansicht und die roten politiker geben hiefür auch kein vorbild ab.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Hornung am 02.10.08 12:13

janus schrieb:
Schuld ist auch eine fehlende fördernde Familienpolitik. Unserer Generation wurde eingetrichtert erfolgreich zu sein und Karriere zu machen, Kinder bleiben dabei auf der Strecke. Es gibt sicher unzähliche Pärchen und karriereorientierte Frauen, die nie an Nachwuchs gedacht haben. Eine Politik die einen Mittelweg zwischen Familie und Karriere attraktiv aufgezeigt hätte, hat in den letzten Jahrzehnten gefehlt.


Hi Neo, die Familienpolitik wurde zu Gunsten der Einwanderungs und "Integrationspolitik" völlig vernachlässigt. Der Österreicher (beide Elternteile) haben Kariere zu machen und für ein hohes Steueraufkommen zu sorgen, mit welchen man die Zuwanderer zum Kinderkriegen animiert.
Das Ergebniss sehen wir heute in den Schulen, die Mittelschicht hat weder Zeit noch die Möglichkeit an Kinder zu denken, aber mit ihrer Steuerleistung sorgt sie dafür das die Schulen mit Kindern überquellen die so gut wie kein Deutsch sprechen, die von unserer Kulur und Lebensart nichts halten, und vereinzelnde österreichischen Nachwuchs drangsalieren.
Politik und Wirtschaft haben Hand in Hand eine Umvolkung eingeleitet die wohl kaum aufzuhalten ist.
Es denkt auch keiner daran entgegen zu wirken, das wäre ja ein Eingeständniss der eigenen Unfähig-und Verantwortungslosigkeit, so redet man etwas schön, das nicht schön zu reden ist.
Die österreichische Familie wird zusätzlich massiv durch das Fördern "alternativer" Lebensgemeinschaften zersetzt, die neuen Österreicher hingegen halten sich an ihr klassisches Familienbild, die Frau als Mutter und Gebährmaschiene sorgt mit der Nachwuchsproduktion dank Kindergeld und Sozialleistungen für ein ansehliches Familieneinkommen, so das der Mann es oft nicht nötig hat Arbeiten zu gehen, so richtig eng wird es aber erst werden wenn die heutigen fremdsprachigen Schüler Wohnungsbedarf anmelden, aber den Häupl wird das nicht interessieren der geniesst dann seine Pension:pale:

Janus das was Du beschreibst ist aber nicht zufällig passiert.
Das ist eine der wichtigsten Komponenten der (alliierten) Umerziehungs- und Umvolkungsstrategie!


Zuletzt von Hornung am 02.10.08 13:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 02.10.08 12:16

Schwedenbombe schrieb:liegt da nicht auch die weniger gute Fertilität der ÖsterreicherInnen in der dahinterliegenden Ecke?
Oder ist man so von der Verwendung von Kondomen interessiert, dass nichts mehr kommt?
Werden die Kinderbeiträge, die die Zuzügler bekommen, nicht auch den ÖsterreicherInnen gewährt?
Vielleicht ist es die eigene Schwäche, die solche Gedanken aufkommen lässt, man wird sich doch im eigenen Land helfen können?!?
lg


Hi Schwedenbombe,
nein das hat nichts mit der Fruchtbarkeit der Österreicher zu tun, sondern mit der Ratio. Die Österreicher akzeptieren das Kinderreichtum zu verarmung führen kann und der Staat alles was er gibt zuerst nimmt. Nicht so unsere neuen Bürger, was in ihrer Heimat zwar zu Kinderreichtum aber zu schlecht gefüllten Töpfen geführt hat bringt hier Bargeld, meist so viel das Arbeit nicht zwingend nötig ist. Sie schöpfen aus Töpfen die Jahrzehntelang gefüllt wurden, ohne einen Cent zurück zu geben.
Was heute noch für die Wirtschaft gut ist (viel Menschen haben viel Bedarf) wird sich schlagartig ändern wenn all die neuen "Österreicher" mangels Arbeitsplätzen vom Sozialstaat (so es ihn noch gibt) leben werden.
Letztlich werden die "Neuen" in Verhältnissen leben vor denen ihre Eltern geflohen sind, und die weissen Österreicher werden leise aussterben.
Überlege doch warum Menschen aus Ländern mit Überbevölkerung vor der Armut fliehen, wenn sie nun bei uns für Überbevölkerung sorgen nützt das lediglich der verbreitung ihrer Population und führt zur verdrängung der Stammbevölkerung, die Armut und unzufriedenheit wird sie aber einholen.
All zu viel ist ungesund, das wissen wir, auch mit der Bevölkerungsdichte ist es so, aber das will im Zeitalter der Wachstumswahns keiner erkennen. Evil or Very Mad
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 02.10.08 12:20

Hornung schrieb:

Janus das was Du beschreibst ist aber nicht zufällig passiert.
Das ist eine der wichtigsten Komponenten der (alliierten) Umerziehungs- und Umvolkungsstrategie!


Das halte ich für durchaus möglich, aber welcher Depp sägt den Ast an auf dem er sitzt? Glauben diese Umvolker tatsächlich das nach gemachter "Arbeit" sie noch von bedarf sind? affraid
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Hornung am 02.10.08 13:18

janus schrieb:
Hornung schrieb:

Janus das was Du beschreibst ist aber nicht zufällig passiert.
Das ist eine der wichtigsten Komponenten der (alliierten) Umerziehungs- und Umvolkungsstrategie!


Das halte ich für durchaus möglich, aber welcher Depp sägt den Ast an auf dem er sitzt? Glauben diese Umvolker tatsächlich das nach gemachter "Arbeit" sie noch von bedarf sind? affraid
Sicher auch noch!
Die Umvolker sitzen ja auch nicht bei uns sondern das sind die Globalisierer.
Für die ist der Mensch nur ein Produktionsfaktor und kulturelle Eigenständigkeiten stören da nur.

Diejenigen die bei uns diese Sache betreiben sind entweder ahnungslos oder einfach gekauft.

Die Sache ist ganz gut von Richard Melisch beschrieben in:
https://www.deutscher-buchdienst.de/index/index_buecher10.htm?=4863.html

Eine Vortragsaufzeichnung von R. Melisch:
http://ru.truveo.com/RICHARD-MELISCH-Der-letzte-Akt-Teil1/id/785234121

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 02.10.08 13:57

janus 123 die umvolkung wird kaum eintreten können, denn die zuwanderer werden den gleichen weg gehen wie wir.
meine großeltern mütterlicher seits (aus St.Valentin) hatten neun kinder (jahrgang 1911 - 1922) und die hatten nur 1 bis höchsten 3 kinder.
unsere generation schafften es auf 1-2 kinder und unsere kinder haben meistens nur eines oder schon gar keins mehr
und dieser verlauf wird auch bei den anderen eintreten.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 02.10.08 14:04

Hornung schrieb:
janus schrieb:
Hornung schrieb:

Janus das was Du beschreibst ist aber nicht zufällig passiert.
Das ist eine der wichtigsten Komponenten der (alliierten) Umerziehungs- und Umvolkungsstrategie!


Das halte ich für durchaus möglich, aber welcher Depp sägt den Ast an auf dem er sitzt? Glauben diese Umvolker tatsächlich das nach gemachter "Arbeit" sie noch von bedarf sind? affraid
Sicher auch noch!
Die Umvolker sitzen ja auch nicht bei uns sondern das sind die Globalisierer.
Für die ist der Mensch nur ein Produktionsfaktor und kulturelle Eigenständigkeiten stören da nur.

Diejenigen die bei uns diese Sache betreiben sind entweder ahnungslos oder einfach gekauft.

Die Sache ist ganz gut von Richard Melisch beschrieben in:
https://www.deutscher-buchdienst.de/index/index_buecher10.htm?=4863.html

Eine Vortragsaufzeichnung von R. Melisch:
http://ru.truveo.com/RICHARD-MELISCH-Der-letzte-Akt-Teil1/id/785234121


Was allerdings Zweifel an der Intelligenz unserer Politiker wachruft, ein neues Volk benötigt keine Politiker der Verdrängten Bevölkerung, sie werden unter Ihresgleichen Politiker finden. Twisted Evil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Oddysseus am 02.10.08 21:39

janus schrieb:
All zu viel ist ungesund, das wissen wir, auch mit der Bevölkerungsdichte ist es so, aber das will im Zeitalter der Wachstumswahns keiner erkennen. Evil or Very Mad

Heute hat der ORF bekannt gegeben, dass das prognostizierte Wirtschaftswachstum nur mehr 0.9 % für nächstes Jahr ausmachen soll. Dadurch soll die Arbeitslosenrate schlagartig steigen.

Auch ein Wirtschaftswachstum von 0,9 % bedeutet noch immer, dass zusätzliche Arbeitskräfte benötigt werden. Die schlagartige Erhöhung der Arbeitslosenrate kommt daher, dass weiter ungebremster Zuzug angesagt ist. Wäre der Zuzug dem Wirtschaftswachstum angepasst, gibt es keine Erhöhung der Arbeitslosenrate. Hier wird künstlich von der Politik ein wirtschaftliches Problem erzeugt.

Anscheidend können es unsere Politiker gar nicht mehr erwarten, die Umvolkung so schnell wie möglich zu vollziehen und auch für den Preis einer erhöhten Arbeitslosenrate.
avatar
Oddysseus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1149
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 19.04.08

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Schwedenbombe am 02.10.08 22:10

[quote="janus"]
Schwedenbombe schrieb:
Hi Schwedenbombe,
Evil or Very Mad

Hallo Janus.
meine Eingabe war mehr auf die spaßige Art hin gedacht, habe wohl vergessen einige Lachsmilies anzubringen, dafür jetzt aber Cool lol! 123
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 02.10.08 23:44

[quote="Schwedenbombe"]
janus schrieb:
Schwedenbombe schrieb:
Hi Schwedenbombe,
Evil or Very Mad

Hallo Janus.
meine Eingabe war mehr auf die spaßige Art hin gedacht, habe wohl vergessen einige Lachsmilies anzubringen, dafür jetzt aber Cool lol! 123


Hi Schwedenbombe,

so Bierernst habe ich es nicht genommen, aber leider ist es ein ernstes Thema geworden das uns noch mancherlei Probleme bringen wird. 112
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Gast am 03.10.08 9:17

bushi schrieb:Die USA besteht überwiegend aus Zuzügler und Alle fühlen sich als Amerikaner scratch Idea
Ja! Weil
  • a) Amerika keine eigene Geschichte hat, dort ist alles zusammengewürfelt, man hat sich Sitten und Traditionen "erschaffen".
    Die Urvölker einfach "weggedacht" und sich eine eigene Identität geschaffen.

  • b) Amerikaner geben sich Stolz und geben auch Einwanderern das Gefühl sie müssen Stol sein in Amerika sein zu dürfen.


Quorthon schrieb:Teure Privatschulen gibts für unsere Zukunft, aber nur wer es sich leisten kann.
Aber dafür schufftet man gerne, um den Kindern den multikulturellen Eintopf in den Slamschulen zu ersparen.

Ich hab seit Jahren meine Kinder in christlichen Privatschulen,
meine Tochter ist jetzt in der 1. Mittelschule und kommt unlängst mit (typisch serbischen) Schimpfwörter heim,
wo sich mir der Magen umgedreht hat!
Die hat sie von einem Jungen mit dem es jeden Tag Probleme gibt.
Dieser Junge ist genau dass was mich veranlasst hat meine Kinder in Privatschulen zu stecken,
übrigens - siene Mutter, eine extrem diskrete Person hat am ersten Elternabend gejammert dass ihr das Jugendamt nur einen Teil des Schulgeldes übernimmt.

Oddysseus schrieb:

So sehe ich das auch. Schon jetzt hat mein Bezirk in Wien (5.Bez.) fast 60 % Migrantenanteil an der Bevölkerung.

Ich bin in den Spätsiebziger in die Hauptschule gegangen. Zusammen hatten alle 3 Jahrgangsklassen nur einen Türken als Migranten und das bei ca. 100 Schülern. Von solchen Zahlen kann man nur mehr träumen.

Deswegen du haben gelernt Deutsch!
Auch das mit schreiben und so.
Politik machen große Fehler, wo in Klasse nur Mustafa und Kemal, da nix Grammatik und so.

Neo schrieb:
Genialerkimi schrieb:
Neo schrieb:schuld ist die wiener politik, sie haben es verabsäumt eine getthobildung zu verhindern,
jetzt sind die einheimischen in den aussenbezirken die minderheit!!

Lieber Neo bitte nicht böse sein,aber i glab du host von Wien ABSOLUT NULL Ahnung.
Sry!


wer is dann schuld?? die ausländer?? die nutzen das bestehende system aus, da sind die politiker schuld!!!!

Ich bekomme Gänsehaut!
Ich wohne in der Innenstadt! Mitten in Wien! Im Zentrum! Ums Eck hab ich den Dom, meinen lieben Dom,
aber auch das Marriott!
Ich habe es versäumt letzten Sommer mal den Eingang zum Stadtpark zu fotografieren,
lauter vermummte!
Mein Hund darf nicht in den Stadtpark obwohl er zur Steuereinnahme beiträgt,
aber du fühlst dich dort wie in Afghanistan!
Das schlimmste an diesen Touristinnen ist - gehst an denen vorbei brauchst ne Gasmaske, die baden in Billig-Parfüm!

janus schrieb:


Hi Neo, die Familienpolitik wurde zu Gunsten der Einwanderungs und "Integrationspolitik" völlig vernachlässigt. Der Österreicher (beide Elternteile) haben Kariere zu machen und für ein hohes Steueraufkommen zu sorgen, mit welchen man die Zuwanderer zum Kinderkriegen animiert.
Das Ergebniss sehen wir heute in den Schulen, die Mittelschicht hat weder Zeit noch die Möglichkeit an Kinder zu denken, aber mit ihrer Steuerleistung sorgt sie dafür das die Schulen mit Kindern überquellen die so gut wie kein Deutsch sprechen, die von unserer Kulur und Lebensart nichts halten, und vereinzelnde österreichischen Nachwuchs drangsalieren.
Politik und Wirtschaft haben Hand in Hand eine Umvolkung eingeleitet die wohl kaum aufzuhalten ist.
Es denkt auch keiner daran entgegen zu wirken, das wäre ja ein Eingeständniss der eigenen Unfähig-und Verantwortungslosigkeit, so redet man etwas schön, das nicht schön zu reden ist.
Die österreichische Familie wird zusätzlich massiv durch das Fördern "alternativer" Lebensgemeinschaften zersetzt, die neuen Österreicher hingegen halten sich an ihr klassisches Familienbild, die Frau als Mutter und Gebährmaschiene sorgt mit der Nachwuchsproduktion dank Kindergeld und Sozialleistungen für ein ansehliches Familieneinkommen, so das der Mann es oft nicht nötig hat Arbeiten zu gehen, so richtig eng wird es aber erst werden wenn die heutigen fremdsprachigen Schüler Wohnungsbedarf anmelden, aber den Häupl wird das nicht interessieren der geniesst dann seine Pension:pale:

Chapeu ab!

Noch was in eigener Sache!
Genaugenommen bin ich ein Migrantenkind.
Irgendwann kamen meine Eltern aus Kroatien Ende der Sechziger nach Wien, haben sich hier kennengelernt und geheiratet
und mich und meinen Bruder bekommen.
Als Kind sind mir schon Äusserungen aufgefallen die Österreich-Negativ waren (von Zuwanderern),
und mir fiel die total unterschiedliche Meinung meines Vaters auf.
Mein Vater hat nie, nie ein negatives Wort über Österreich geduldet (oder über Deutschland! der Rest seiner Familie lebt in DE, er hat sich für Wien (Kultur, Geschichte, Architektur,..) entschieden).

Meinem Vater war es wichtig dass wir Kinder zwar die Muttersprache lernen und beherschen,
aber noch wichtiger war ihm dass wir begreifen das dass Leben in Wien im Gegensatz zu dem Leben im damaligen Jugoslawien (Kommunisten!) wertvoll ist.
Der Mensch hatte seine Freiheit und das war ihm einer der höhsten Werte!
Im Gegensatz zu vielen Familienangehörigen hat er seine Kinder ganz ohne Heimlichtuerei getauft.
Wir Kinder sollten Stolz sein dass wir in einer Stadt wie Wien geboren wurden,
"Wien ist eine Kulturhauptsadt mit einer großen Geschichte" und der Österreicher,
Österreicher sind ein "sehr, sehr gutes und humanes Volk" denen "begegnet man mit Respekt" (Worte meines Vaters!).
Mein Vater war sehr dankbar dass er hier leben durfte (er starb an Krebs vor 9 Jahren),
und im Gegensatz zu vielen, vielen anderen "Gastarbeiterfamilien" hat er mit uns Kindern viel unternommen um Wien und Umgebung kennen zu lernen.
Ausflüge, Kinobesuche, Theaterbesuche,.... ein Onkel hat ihn deswegen immer ausgelacht, hat ihn nie gestört.
Besonders wichtig war ihm (aber wie ich beobachte nur ihm!) dass wir in hörweite von Österreichern nie kroatisch sprachen,
"weil es unhöflich ist wenn der Mensch neben dir dich nicht versteht, der denkt vielleicht du redest über ihn (oder sie)".

Ich persönlich liebe Wien und fühle mich als Wienerin,
ich mit meinen kroatischen Wurzeln beanspruche für mich mehr "echte Wienerin" zu sein als so mancher "Grüner-Gutmensch" der schon einen österreichischen Urgroßvater hat.

Was ich sagen will, es kommt auf die Einstellung an,
wenn einer meint er müsse unbedigt Türke oder was-weiß-ich was sein und bleiben, soll er auch,
aber dann soll er auch dort hin ziehen wo er meint dass sein "Zuhause" ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 03.10.08 11:07

in.medias.res schrieb:

Ich persönlich liebe Wien und fühle mich als Wienerin,
ich mit meinen kroatischen Wurzeln beanspruche für mich mehr "echte Wienerin" zu sein als so mancher "Grüner-Gutmensch" der schon einen österreichischen Urgroßvater hat.

Was ich sagen will, es kommt auf die Einstellung an,
wenn einer meint er müsse unbedigt Türke oder was-weiß-ich was sein und bleiben, soll er auch,
aber dann soll er auch dort hin ziehen wo er meint dass sein "Zuhause" ist.


Hi in.medias.res, thanks

Mit Menschen wie es deine Eltern waren gab es keine Integrationsprobleme, sie konnten und wollten sich in die österreichische Gesellschaft einfügen, ohne Integrationsindustrie und Menschenrechtskomissionen. Ich sehe das wie du, es ist Einstellungssache.
Was ist schon ein "echter" Wiener? Meine Wurzeln liegen in einer Gegend die einst in der Monarchie den Namen Mähren trug, dann Tschechei wurde um wenig später Deutschland und bald darauf zur CSSR wurde. Heute heisst dieses Land Tschechien. Väterlicher seite Wurzle ich im Ungarischen Königreich, nahe einer Stadt die Heute in Kroatien liegt, aber aufgewachsen bin ich in Wien, ich bin Österreicher und Wiener. Meine zweite Frau habe ich in Serbien kennen gelernt und nach Österreich geholt, auch sie hatte kein Problem Österreicherin zu werden und unser Freundeskreis war bunt gemischt, und so bemerkte ich bald das die Kinder ihrer in Österreich lebenden Landsleute, ohne ihre Wurzeln zu verleugnen sich als Österreicher sehen.
Da ich einen (auch beruflich bedingt) grossen Freundeskreis quer durch viele Nationen habe, fällt mir auf das es Probleme mit der Integration lediglich mit Volksgruppen Arabischer oder Orientalischer Herkunft gibt, diese betrachten ob ihrer Religion den Europäer als nicht gleichwertig, sie treten als Herrenmenschen auf und lehnen Partnerschaft und Integration ab. Dieses Problen wollen oder können die Gutmenschen der Welt nicht erkennen. Eine "Partnerschaft" zwischen Wolf und Lamm wird es nie geben.

waren nur so ein paar Gedanken.
fg Jimmy
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von bushi am 03.10.08 11:54

janus schrieb:
Da ich einen (auch beruflich bedingt) grossen Freundeskreis quer durch viele Nationen habe, fällt mir auf das es Probleme mit der Integration lediglich mit Volksgruppen Arabischer oder Orientalischer Herkunft gibt, diese betrachten ob ihrer Religion den Europäer als nicht gleichwertig, sie treten als Herrenmenschen auf und lehnen Partnerschaft und Integration ab. Dieses Problen wollen oder können die Gutmenschen der Welt nicht erkennen. Eine "Partnerschaft" zwischen Wolf und Lamm wird es nie geben...........
...............also teilen wir die welt auf, in christenland und muslimland, alle anderen religionen sind für uns nicht relevant
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von janus am 03.10.08 12:34

bushi schrieb:
janus schrieb:
Da ich einen (auch beruflich bedingt) grossen Freundeskreis quer durch viele Nationen habe, fällt mir auf das es Probleme mit der Integration lediglich mit Volksgruppen Arabischer oder Orientalischer Herkunft gibt, diese betrachten ob ihrer Religion den Europäer als nicht gleichwertig, sie treten als Herrenmenschen auf und lehnen Partnerschaft und Integration ab. Dieses Problen wollen oder können die Gutmenschen der Welt nicht erkennen. Eine "Partnerschaft" zwischen Wolf und Lamm wird es nie geben...........
...............also teilen wir die welt auf, in christenland und muslimland, alle anderen religionen sind für uns nicht relevant

Betrachte es wie du willst, aber mir ist noch kein Inder, Chinese, Thai oder sonstiger Erdenbürger vorgekommen der der bei der Begrüssung erwähnt hat welchen Glauben er angehört, bei Moslems kommt das allerings öfter vor.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Erschreckend-80 % Migrantenkinder

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten