Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Neo am 03.08.08 9:27

Banken haben den deutschen Autobauer darüber informiert, dass ein Hedge-Fonds Aktien in großem Umfang aufkauft. Daimler geht in Abwehrstellung und kauft eigene Aktien.

Ein ausländischer Hedge-Fonds nimmt einem "Focus"-Bericht zufolge den Daimler-Konzern ins Visier. Banken hätten den Autobauer in der vergangenen Woche über umfangreiche Käufe von Daimler-Aktien informiert, berichtete das deutsche Nachrichtenmagazin unter Berufung auf ein Aufsichtsratsmitglied. Der unliebsame Investor nutze bei seinen Transaktionen gezielt den niedrigen Börsenkurs aus, hieß es in dem Bericht.

Daimler-Aktie verlor massiv an Wert
Das Daimler-Papier hatte zuletzt, auch angesichts einer Gewinnwarnung, massiv an Wert verloren: Nachdem die Aktie im Februar noch deutlich über 55 Euro wert war, kostete sie am Freitag in Frankfurt nur noch 36,71 Euro. In der Stuttgarter Konzernzentrale wachse daher die Furcht vor dem Einstieg einer sogenannten "Heuschrecke", schrieb der "Focus".

Daimler nicht durch Großaktionäre geschützt
Noch sei zwar unklar, welche konkreten Pläne der Hedge-Fonds verfolge und wie viele Aktien er tatsächlich erwerben wolle. Daimler sei aber besorgt, weil der Autoriese schon seit längerem als Übernahmekandidat gelte.

Im Gegensatz zu anderen Autobauern ist Daimler nicht durch Großaktionäre geschützt: Bedeutendster Eigner ist das Emirat Kuwait mit lediglich 7,6 Prozent der Anteile. Die übrigen 92,4 Prozent des Grundkapitals werden unter Streubesitz geführt. Als Abwehrmaßnahme betreibe Daimler deshalb den Kauf eigener Aktien, schrieb der "Focus".

"Übernahme nicht vollständig auszuschließen"
Konzernsprecher Thomas Fröhlich sagte der Nachrichtenagentur AP, Daimler sehe sich nicht als Übernahmekandidat, könne eine Übernahme aber auch "nicht vollständig ausschließen". "Wir sind mit unserer Aktionärsstruktur zufrieden, aber gleichzeitig offen für neue Investoren", erklärte er.

http://diepresse.com/

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von bushi am 03.08.08 9:44

erst durch den -"massenhaften"- Pensions- bzw. Rentenfond`s ist dieser Unfug möglich gemacht worden
(es kommt von den kleinen viel geld in die kassen, der die fond`s -betrügerisch- ruiniert,
die kurse fallen ständig)


Zuletzt von bushi am 03.08.08 9:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 73
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von janus am 03.08.08 9:47

Neo schrieb:[color=darkblue]
Daimler-Aktie verlor massiv an Wert
Das Daimler-Papier hatte zuletzt, auch angesichts einer Gewinnwarnung, massiv an Wert verloren: Nachdem die Aktie im Februar noch deutlich über 55 Euro wert war, kostete sie am Freitag in Frankfurt nur noch 36,71 Euro. In der Stuttgarter Konzernzentrale wachse daher die Furcht vor dem Einstieg einer sogenannten "Heuschrecke", schrieb der "Focus".

Daimler nicht durch Großaktionäre geschützt
Noch sei zwar unklar, welche konkreten Pläne der Hedge-Fonds verfolge und wie viele Aktien er tatsächlich erwerben wolle. Daimler sei aber besorgt, weil der Autoriese schon seit längerem als Übernahmekandidat gelte.

Im Gegensatz zu anderen Autobauern ist Daimler nicht durch Großaktionäre geschützt: Bedeutendster Eigner ist das Emirat Kuwait mit lediglich 7,6 Prozent der Anteile. Die übrigen 92,4 Prozent des Grundkapitals werden unter Streubesitz geführt. Als Abwehrmaßnahme betreibe Daimler deshalb den Kauf eigener Aktien, schrieb der "Focus".

So ist das, ein Typischer Deutscher Vorzeigebetrieb, den Deutschen gehört so gut wie nichts davon.

Aber das darf nicht wundern, auch die Österreichischen Vorzeigeunternehmen OMV, BA, AUA, usw... sind in einer Ähnlichen Lage, nicht überall wo A wie Austria draufsteht ist Österreich drinn.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Neo am 03.08.08 15:24

aktien und die börsen gehören verboten!!

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von janus am 03.08.08 16:08

Neo schrieb:aktien und die börsen gehören verboten!!



Würde ich mir auch Wünschen. Wenn nur noch Kapital Geld verdient, geht der Wohlstand der Bürger in die Pinsen.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Bengelchen8 am 07.08.08 21:44

janus schrieb:
Neo schrieb:aktien und die börsen gehören verboten!!



Würde ich mir auch Wünschen. Wenn nur noch Kapital Geld verdient, geht der Wohlstand der Bürger in die Pinsen.

Da sind wir ja mal wieder alle einer Meinung. Kapital vermehrt sich ohne einen Funken Arbeit. Wobei ich aber immer gerne von "fiktivem Geld" rede; denn komischerweise hat keiner dieser reichen "Spekulanten" jemals seine "Kohle" in Händen gehabt; ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Dieses "Geld" ist nicht einmal existent!
Da wird nur mit fiktiven Zahlen jongliert, wirklich "reich" war und ist keiner von denen. Ein kleiner Börsenrutsch und die Suizidgefahr erreicht ungeahnte Höhen.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Neo am 07.08.08 21:56

aber das ganze geht viel zu weit, es kann nicht sein das fiktives kapital das leben am planeten erde bestimmt, die gehören alle enteignet und entreicht ( supa das is ma a neuer aussdruck eingfalln)

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von janus am 11.08.08 14:58

Bengelchen8 schrieb:
janus schrieb:
Neo schrieb:aktien und die börsen gehören verboten!!



Würde ich mir auch Wünschen. Wenn nur noch Kapital Geld verdient, geht der Wohlstand der Bürger in die Pinsen.

Da sind wir ja mal wieder alle einer Meinung. Kapital vermehrt sich ohne einen Funken Arbeit. Wobei ich aber immer gerne von "fiktivem Geld" rede; denn komischerweise hat keiner dieser reichen "Spekulanten" jemals seine "Kohle" in Händen gehabt; ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Dieses "Geld" ist nicht einmal existent!
Da wird nur mit fiktiven Zahlen jongliert, wirklich "reich" war und ist keiner von denen. Ein kleiner Börsenrutsch und die Suizidgefahr erreicht ungeahnte Höhen.

Ich glaube da liegst du richtig, der fiktive Geldwert übersteigt den Realen bei weiten. Da Geld ja noch immer mit Gold gedeckt sein sollte, hantieren wir mit wertlosen Papier und Verbindlichkeiten die Real nie eingelöst werden.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Neo am 11.08.08 15:35

was mich immer so wundert ist wenn aktien stark steigen dann verkaufen ja viele, nur wer kauft die???

------------------------------------
avatar
Neo
CHEF
CHEF

Anzahl der Beiträge : 5664
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

http://www.forum-politik.at

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Schwedenbombe am 11.08.08 16:08

Neo schrieb:aktien und die börsen gehören verboten!!

nicht verboten, aber die regeln sollten radikal verändert werden.
z.B. kein daytrading, Mindetbehaltzeit 2 Jahre und wenn kürzer, höher besteuerun.
Es ist ganz richtig gesagt, dass diese Kurzbesitzer von Aktien die Totengräber der Börse sind und damit auch der Wirtschaft.
Die Frage ist nur, wer macht den ersten Schritt?
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von janus am 14.08.08 7:59

Schwedenbombe schrieb:
Neo schrieb:aktien und die börsen gehören verboten!!

nicht verboten, aber die regeln sollten radikal verändert werden.
z.B. kein daytrading, Mindetbehaltzeit 2 Jahre und wenn kürzer, höher besteuerun.
Es ist ganz richtig gesagt, dass diese Kurzbesitzer von Aktien die Totengräber der Börse sind und damit auch der Wirtschaft.
Die Frage ist nur, wer macht den ersten Schritt?


Den wird keiner machen, es würde gegen die Gewinnoptimierung der freien Wirtschaft gehen. Twisted Evil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Nach Aktien-Talfahrt: Daimler im Visier der Heuschrecken

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten