Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von bushi am 28.05.08 15:50

das Eingangsposting lautete :

Sie ist in Elisabethville in Zaire, dem heutigen Kongo, geboren und seit bald zehn Jaren bei den Grünen tätig: Dienstag wurde Benedit Illunga Kabedi für das Bezirksparlament in Favoriten angelobt - und ist somit die erste afrianische Bezirksrätin Wiens.
"ICH STEHE FÜR GELEBTE VIELFALT" erklärt die Favoritner Neo-Bezirksrätin.

Die "gelebte Vielfalt" hätte sie doch in Afrika gehabt, warum müssen wir uns damit abplagen bounce

Quelle http://tinyurl.com/3wfmks

Wollen wir afrikanische Zustände confused


Zuletzt von bushi am 28.05.08 18:19 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten


Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von strizzi am 07.06.08 11:10

ratharina


du vergisst nur eine kleinigkeit, der steirer in amerika wird sich immer als us-bürger sehen, im gegensatz zu den bei uns lebenden migranten und deren kinder die waschechte österreicher sind
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von ratharina am 07.06.08 11:16

das mag bei einigen schon stimmen.

wenn ich mich allerdings für das land und seine leute im migrationsland engagiere, so wie der ösi in amerika, dann schaut die sache anders aus. was hier auf unmut stösst ist sicher nicht die integrationswilligkeit der person, sondern einzig und allein die tatsache, dass sie nicht hier geboren wurde und durch ihre hautfarbe ein paar rassimen bedient.

ansonsten würd nämlich mal abgewartet werden, was sie denn so macht und wie ihre politik ist, bevor gross geschimpft wird.

lg
r.

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von strizzi am 07.06.08 11:39

ratharina

bei uns ist es üblich, sich für die ehemaligen landsleute stark zu machen, statt für das volk, denen man sich hingezogen fühlt, deswegen ist es mehr als suspekt und das sind 90% der migranten, weil bei uns integration als einbahnstrasse angesehen wird.

bei uns wird schon alleine applaus gespendet, wenn sich ein migrant stolz für seine ehemalige heimat stark macht, da wird er für seinen stolz bewundert, während du, der sich als stolzer österreicher outet, als depp und ärgeres bezeichnet wirst, selbst meine lieblingspartei in melonenform darf dies ungestraft tun
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von ratharina am 07.06.08 11:57

und die 10 %, von denen du redest, werden dann mit in den topf geschmissen.
ein politiker mit migrationshintergrund gehört ja wohl zu den 10 % (oder wieviele es auch sein mögen).

das recht auf heimat steh jedem zu, egal wo er wohnt (auch einem auslandsösterreicher), ob ich deswegen applaus spenden muss, ist eine andere frage.

fakt ist, dass wir in schubladen denken, beide seiten tun das. (rechts und links)

wenn nun aber integration für die österr. bevölkerung wuascht ist, und engagement gleich mal per se abgelehnt wird, auf der anderen seite, aber eben das gefordert wird, drängt sich mir der verdacht auf, dass es ohnehin blunzn is, was ein migrant macht, weil es ja ohnehin nicht richtig ist.

wie auch immer, ein schönes wochendende
wünscht dir der linkslinke, grüne, nestbeschmutzende, müllartige gutmensch ; )

ratharina
Jungspund
Jungspund

Anzahl der Beiträge : 397
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von strizzi am 07.06.08 13:32

ratharina

ich bin sehr für integration um die sich die zuwanderer selbst kümmern müssten, auch was die kosten betrifft, denn es kann ja nicht sein das wir österreicher jeden finanziell bitten müssen sich zu integrieren, aber dafür arbeitende einheimische unter der armutsgrenze vegitieren und genau sowas ärgert mich, denn bei schwarzenegger z.b. hat sich keiner darum geschert wie er nur als mindestes die sprache erlernt.
migranten bauen lieber in ihrerer heimat noch ein haus, als auch nur einen cent, bei uns, für integration auszugeben, da sie sich schon vor dem pensionsalter in die heimat vertschüssen, und das ist ein erfahrungswert von mir, da ich mit vielen zusammenkomme, von denen nur ganz wenige den wunsch äussern zu bleiben.

ich selbst wäre sowieso für das kanadische modell, der einwanderung

heimatdenken in allen ehren, aber wenn einer mit gewalt die staatsbürgerschaft erlangen will, dann sollte er sich auch mit dem land identifizieren können, denn es ist bei uns mode die staatsbürgerschaft anzunehmen um allen schwierigkeiten aus dem weg zu gehen und das sollte es nicht sein.
habe einen freund der kroate ist, der würde nie im leben eine andere staatsbürgerschaft annehmen, als patriot
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Genialerkimi am 07.06.08 19:02

ratharina schrieb:ah ja es lebe die sippenhaftung.
also wird ein steirer kein kalifornischer Gouverneur,
ein afro kein u.s. präsidentschaftskandidat,
und ein österreicher bleibt immer ein brauner mob - versteh ich das richtig ?

anyway, einen schönen tag und noch schöneres fussballschauen heute abend

lg
r.

und weiter??????????????????? cheers cheers cheers cheers
avatar
Genialerkimi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1012
Alter : 53
Ort : Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 04.05.08

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Aurora am 13.06.08 20:59

qualtinger schrieb:Wenn er meint Beamte arbeiten nach 16 uhr nicht mehr.
Besonders das BMfJ.
Wenn die nix anderes zu tun haben um die oesterreichisch eingeschraenkte Meinungs und Redefreihet in Foren wie diesem zu ueberwachen sind sie natuerlich gewaltig unterbesetzt und unterbemittelt. Da ist man nach 16 uhr schon erschoepft!
Ich meine das in jedem Sinn - wie halt Beamte immer schon waren!
rofl rofl rofl la la la Razz Razz Razz

KEIN Mensch vom BMI sieht sich die div. Foren freiwillig an, sondern die Beamten werden von den Gutmenschen bzw. den xenophilen Ausländerfreunden dazu AUFGEFORDERT (um nicht zu sagen GENÖTIGT Twisted Evil ) dies gefälligts zu tun, denn:


HIER.......>>> weiterlesen!
avatar
Aurora
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 394
Alter : 57
Ort : Österreich
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Aurora am 13.06.08 21:17

Austri schrieb:@strizzi, aurora

Ja, es ist sicher frustrierend, dauernd löschen zu müssen, besonders, wenn bereits darauf hingewiesen wurde.
Mein Posting ging auch nicht gegen die, die zu editieren haben, sondern gegen die, die die "Seele" Österreichs ermorden und uns sogar verbieten, unserer Wut mündlich/schriftlich Ausdruck zu verleihen.

Sinnlose Beschimpfungen sind auch nicht meine Sache.

lG
Austri

Ich empfinde es für ganz besonders schlimm, dass in Österreich die Redefreiheit so stark eingeschränkt wurde, obwohl diese in der öst. Verfassung verankert wurde.

Alles wird sofot als Rassismus ausgelegt, aber ist es nicht unser GRUNDRECHT in einem Lande (GEBURTSLAND unserer Vorfahren und Väter) wohnen zu wollen, in dem keinerlei ausländische Verbrecher Zuflucht finden DÜRFEN!

Ich verstehe Dich schon Austri, habe auch noch keinerlei Beschimpfungen von Dir gelesen, Du von mir wohl auch nicht?
Ausgenommen: Kriminelle Asys, da kann ich nicht still halten!!!
Aber selbst das muss man sich in Zukunft verkneifen, denn diese Kriminellen sind doch soooo arm, gell? Arm und verfolgt von uns bösen Rassisten!!! Twisted Evil
avatar
Aurora
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 394
Alter : 57
Ort : Österreich
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Austri am 16.06.08 19:56

Aurora schrieb:KEIN Mensch vom BMI sieht sich die div. Foren freiwillig an, sondern die Beamten werden von den Gutmenschen bzw. den xenophilen Ausländerfreunden dazu AUFGEFORDERT (um nicht zu sagen GENÖTIGT Twisted Evil ) dies gefälligts zu tun, denn:


HIER.......>>> weiterlesen!

..eigentlich bietet dieser Verweis genügend Gesprächsstoff für Wochen...

.. EU-Komission passt dies nicht, weil jener Vorschlag nicht umgesetzt wurde, Verurteilung Österreichs, leider kein Ausländerombudsmann in der Volksanwaltschaft, der Antisemitismus in Österreich,böse Zwangsernährung und Gebietsbeschränkung für die armen Asylantenhascherln, uswusf....


einige wenige Gustostückerln:
Der Antirassismus-Politik Österreichs wird im dritten Bericht der Europäischen Kommission gegen Rassismus kein gutes Zeugnis ausgestellt.
Sad Oje, da bin ich aber traurig. Gemeint ist natürlich nicht der gute Rassismus gegen die bösen Altösterreicher, sondern der böse Rassismus gegen die die immerzu lieben, braven, sanftmütigen, ehrlichen, arbeitssamen Zuwanderer.

Kritisiert wird ferner, dass Ausländer nach wie vor Zielscheibe eines rassistischen und fremdenfeindlichen Diskurses sind, der sich unter anderem in der Politik und insbesondere in der Berichterstattung der Presse niederschlägt. Berechtigten Anlass zur Sorge gibt auch der Hinweis von EKRI, wonach dunkelhäutige Menschen in Österreich zu den besonders gefährdeten Gruppen gehören.
Laut dem Verein ZARA sind die rechtlichen Rahmenbedingungen gegen den Rassismus nach wie vor ungenügend und haben rassistische Übergriffe vor allem gegen Afrikaner in den letzten Jahren stark zugenommen.
Würde ein Mitmensch schwarzafrikanischer Herkunft im Forum als XXXXXX bezeichnet werden, wäre dieser Übergriff sofort in der nächsten Statistik von ZARA.
"Isch fik deine Muta, Oida" ist verzweifelter Ausdruck einer Integrations - und Zugehörigkeitssuche. Dutzende Albaner, die über Inländer herfallen, sind Jugendliche ohne Perspektive, die gesundgestreichelt gehören.

Angesichts dessen stellt sich die Frage, ob die österreichische Regierung ihrer gemäß Art. 8 EMRK (Recht auf Achtung der Privatsphäre) iVm. Art. 14 EMRK (Diskriminierungsverbot) übernommenen positiven Verpflichtung, aktiv und mit geeigneten Maßnahmen (!) gegen den Rassismus vorzugehen, bisher überhaupt nachgekommen ist bzw. nachkommt.
was sind geeignete Maßnahmen? ins Gefängnis mit uns? oder gleich ins Gxx?

lG
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Gast am 16.06.08 20:44

Wieso sollen eigentlich wir ins Häfn? affraid

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Aurora am 16.06.08 23:29

Austri schrieb:
Aurora schrieb:KEIN Mensch vom BMI sieht sich die div. Foren freiwillig an, sondern die Beamten werden von den Gutmenschen bzw. den xenophilen Ausländerfreunden dazu AUFGEFORDERT (um nicht zu sagen GENÖTIGT Twisted Evil ) dies gefälligts zu tun, denn:


HIER.......>>> weiterlesen!

..eigentlich bietet dieser Verweis genügend Gesprächsstoff für Wochen...

.. EU-Komission passt dies nicht, weil jener Vorschlag nicht umgesetzt wurde, Verurteilung Österreichs, leider kein Ausländerombudsmann in der Volksanwaltschaft, der Antisemitismus in Österreich,böse Zwangsernährung und Gebietsbeschränkung für die armen Asylantenhascherln, uswusf....


einige wenige Gustostückerln:
Der Antirassismus-Politik Österreichs wird im dritten Bericht der Europäischen Kommission gegen Rassismus kein gutes Zeugnis ausgestellt.
Sad Oje, da bin ich aber traurig. Gemeint ist natürlich nicht der gute Rassismus gegen die bösen Altösterreicher, sondern der böse Rassismus gegen die die immerzu lieben, braven, sanftmütigen, ehrlichen, arbeitssamen Zuwanderer.

Kritisiert wird ferner, dass Ausländer nach wie vor Zielscheibe eines rassistischen und fremdenfeindlichen Diskurses sind, der sich unter anderem in der Politik und insbesondere in der Berichterstattung der Presse niederschlägt. Berechtigten Anlass zur Sorge gibt auch der Hinweis von EKRI, wonach dunkelhäutige Menschen in Österreich zu den besonders gefährdeten Gruppen gehören.
Laut dem Verein ZARA sind die rechtlichen Rahmenbedingungen gegen den Rassismus nach wie vor ungenügend und haben rassistische Übergriffe vor allem gegen Afrikaner in den letzten Jahren stark zugenommen.
Würde ein Mitmensch schwarzafrikanischer Herkunft im Forum als XXXXXX bezeichnet werden, wäre dieser Übergriff sofort in der nächsten Statistik von ZARA.
"Isch fik deine Muta, Oida" ist verzweifelter Ausdruck einer Integrations - und Zugehörigkeitssuche. Dutzende Albaner, die über Inländer herfallen, sind Jugendliche ohne Perspektive, die gesundgestreichelt gehören.

Angesichts dessen stellt sich die Frage, ob die österreichische Regierung ihrer gemäß Art. 8 EMRK (Recht auf Achtung der Privatsphäre) iVm. Art. 14 EMRK (Diskriminierungsverbot) übernommenen positiven Verpflichtung, aktiv und mit geeigneten Maßnahmen (!) gegen den Rassismus vorzugehen, bisher überhaupt nachgekommen ist bzw. nachkommt.
was sind geeignete Maßnahmen? ins Gefängnis mit uns? oder gleich ins Gxx?

lG

Du sprichst mir sowas von "aus der Seele".
Wenn man dann auch noch rechnet, WIEVIEL dieser Ausländervereine an Subvention abkassieren und WELCHEN Blödsinn und Husserei Vereine wie das DÖW und Zara ablassen, könnte ich im Kreis hüpfen. devil

Wenn es dem kriminellen Gsindl soooo schlecht geht in Österreich, WARUM verabschieden sie sich nicht einfach? Twisted Evil
Ganz Klar:
Weil sie zuhause den Mund zu halten haben und nicht aufmucksen dürfen, sonst gibts das "Kaffee Viereck und den Gitterkuchen", oder die Todesstrafe! Twisted Evil

WER hilft denn unseren Kindern in der Schule, wenn es nur 4 Österreicher pro Klasse sind? Twisted Evil
Welcher Verein nimmt sich denn da an? Kein DÖW oder Zara in Sicht! Evil or Very Mad
Oder die Lehrerin mit "he oida" angesprochen wird und massiv bedroht wird, weil sie die Frechheit besitzt, den armen Türkenbuben vom Unterricht suspendiert, weil er dauernd in der Klasse den Unterricht stört?

Jetzt muß der Steuerzahler schon die div. Vereine der Zwangsmitbürger finazieren und unsere Alten können sich das Heizen und den Strom nicht mehr leisten!!!!!! Evil or Very Mad
Ja wo sind wir denn da gelandet? Im Land der Vollidioten etwa?

WAS muß noch passieren, dass sich die Politiker endlich einmal der Sorgen vom eigenen Volke annehmen?
Die "Rechtsparteien" werden sich sicher vermehren, es wird der Tag kommen, da wirds einen Klescher machen und es kommt zum Aufstand! Twisted Evil

Und diese EU Bonzen, da kommt mir die Galle zur Nase heraus. Gesetze, dass man glaubt wir sind im Villacher Fasching.
Na Hauptsache die bekommen ihr erschwindeltes Geld vom Steuerzahler und ein HP Martin klärt auf, einer der selbst keinen Deut besser ist als der Rest! Evil or Very Mad

Ja, Austri, weit habens wir alle gebracht. So weit, dass man glaubt, wir befinden uns wieder im Mittelalter!

Servus Aurora
avatar
Aurora
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 394
Alter : 57
Ort : Österreich
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Austri am 17.06.08 5:30

Federwolke schrieb:Wieso sollen eigentlich wir ins Häfn? affraid

Weil wir die sind, die Multikulti nicht supertoll finden , woraus gewisse Vereine folgern, wir können nur sein, und die sind ja verboten.

@Aurora:

recht hast Du!


Zuletzt von Austri am 17.06.08 10:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Austri
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 812
Alter : 47
Ort : daham
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Hornung am 17.06.08 9:15

Aurora schrieb:........

Du sprichst mir sowas von "aus der Seele".
Wenn man dann auch noch rechnet, WIEVIEL dieser Ausländervereine an Subvention abkassieren und WELCHEN Blödsinn und Husserei Vereine wie das DÖW und Zara ablassen, könnte ich im Kreis hüpfen. devil

Wenn es dem kriminellen Gsindl soooo schlecht geht in Österreich, WARUM verabschieden sie sich nicht einfach? Twisted Evil
Ganz Klar:
Weil sie zuhause den Mund zu halten haben und nicht aufmucksen dürfen, sonst gibts das "Kaffee Viereck und den Gitterkuchen", oder die Todesstrafe! Twisted Evil

WER hilft denn unseren Kindern in der Schule, wenn es nur 4 Österreicher pro Klasse sind? Twisted Evil
Welcher Verein nimmt sich denn da an? Kein DÖW oder Zara in Sicht! Evil or Very Mad
Oder die Lehrerin mit "he oida" angesprochen wird und massiv bedroht wird, weil sie die Frechheit besitzt, den armen Türkenbuben vom Unterricht suspendiert, weil er dauernd in der Klasse den Unterricht stört?

Jetzt muß der Steuerzahler schon die div. Vereine der Zwangsmitbürger finazieren und unsere Alten können sich das Heizen und den Strom nicht mehr leisten!!!!!! Evil or Very Mad
Ja wo sind wir denn da gelandet? Im Land der Vollidioten etwa?

WAS muß noch passieren, dass sich die Politiker endlich einmal der Sorgen vom eigenen Volke annehmen?
Die "Rechtsparteien" werden sich sicher vermehren, es wird der Tag kommen, da wirds einen Klescher machen und es kommt zum Aufstand! Twisted Evil

Und diese EU Bonzen, da kommt mir die Galle zur Nase heraus. Gesetze, dass man glaubt wir sind im Villacher Fasching.
Na Hauptsache die bekommen ihr erschwindeltes Geld vom Steuerzahler und ein HP Martin klärt auf, einer der selbst keinen Deut besser ist als der Rest! Evil or Very Mad

Ja, Austri, weit habens wir alle gebracht. So weit, dass man glaubt, wir befinden uns wieder im Mittelalter!

Servus Aurora
Jedes Wort eine Wahrheit!!! 94
Objektiv betrachtet leben wir in einem totalitärem Staat und damit dieser Terror verläßlich durchgesetzt werden kann dient die EU.

Hornung
Jungspund
Jungspund

Männlich
Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 92
Anmeldedatum : 22.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Afrikanerin als neue Favoritner Bezirksrätin

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten