Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Cannabis freigeben?

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cannabis freigeben?

Beitrag von Sakc _ Pauer am 04.05.08 21:01

Am Samstagnachmittag fand in den Bezirken Mariahilf, Neubau, Innere Stadt und Landstrasse eine Kundgebung zum Thema „Gleichstellung von Cannabis mit den legalen Drogen Alkohol und Nikotin“ statt.



http://tinyurl.com/3ng5s5

und wie ist eure Meinung dazu ?


Zuletzt von Sakc _ Pauer am 06.10.12 13:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Bengelchen8 am 04.05.08 21:55

Schon bis zum Erbrechen durchdiskutiert. Meine Antwort damals wie heute: Für rein medizinische Zwecke JA; für den privaten Konsum: Klares NEIN!
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von janus am 04.05.08 21:58

Sakc _ Pauer schrieb:Am Samstagnachmittag fand in den Bezirken Mariahilf, Neubau, Innere Stadt und Landstrasse eine Kundgebung zum Thema „Gleichstellung von Cannabis mit den legalen Drogen Alkohol und Nikotin“ statt.



http://tinyurl.com/3ng5s5

und wie ist eure Meinung dazu ?

Meinetwegen gerne, aber dann auch gleich Koks, Crack und Heroin freigeben, und im gegenzug Drogenberatung und Entzugskliniken einstellen. Twisted Evil
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Sakc _ Pauer am 04.05.08 22:00

Bengelchen8 schrieb:Schon bis zum Erbrechen durchdiskutiert. Meine Antwort damals wie heute: Für rein medizinische Zwecke JA; für den privaten Konsum: Klares NEIN!

schon Bengerl,

aber die Kundgebungen tauchen immer wieder auf ohne dass sich wer damit ernsthaft befasst ...
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Bengelchen8 am 04.05.08 22:21

Von welcher Seite diese "Kundgebungen" kommen, wissen wir ja, oder?
Was wollen die eigentlich? Sich zudröhnen, weil sie diese garstige Welt sonst nicht mehr ertragen?
Wenn ich mir da all diese widersprüchlichen Studien zu dem Thema ansehe (mal schädlich mal nicht schädlich) frage ich mich ernsthaft, welche Weichbirnen da für eine "Freigabe" sind.

Was ja wohl auf alle Fälle klar ist: Drogen, egal ob "hart oder weich" haben schädigende Wirkungen. Da zähle ich Zigaretten und Alkohol genauso dazu.
Weltweit wird zur Zeit ein beispielloser Feldzug gegen das Rauchen durchgezogen; aber diese Weichkekse wollen Canabis freigegeben. Sind nicht gerade just in diesem Umfeld sehr viele zu finden, die eingeschworene "Raucherbekämpfer" sind?
"Denn sie wissen nicht, was sie tun"; passt hier wieder mal wie die Faust aufs Auge.
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von janus am 04.05.08 22:29

Bengelchen8 schrieb:Schon bis zum Erbrechen durchdiskutiert. Meine Antwort damals wie heute: Für rein medizinische Zwecke JA; für den privaten Konsum: Klares NEIN!


hi Bengelchen,

im grunde bin ich gegen Drogen, leider hänge ich am Nikotin, mal mehr dann wieder weniger.
Ich komme aber zu der Meinung, daß wenn man unbedingt will, alle Arten von Drogen frei gegeben werden sollen. Im Gegenzug wäre Eigenverantwortung gefragt, keine hilfe für Junkies, Komasäufer und andere "Kranke" die ihr Leiden selbst verschulden.
Ich habe im Freundeskreis Trinker erlebt die sich in Entzugskliniken niedergesoffen haben, und stolz auf ihre "Rafinesse" waren mit der sie alle ausgetrikst haben, ich habe eine Freundin erlebt die nach einen Lebersturz in letzter Minute gerettet wurde und die teuere, mühevolle und langwierige (9 Monate) Arbeit der Ärzte in drei Wochen zu nichte gemacht hat(exotus). Zu Hause angekommen war ihre erste Tätigkeit eine Flasche Wodka zu erwerben um die Genesung zu feiern.
Ich habe Freunde und Freundinen erlebt die mit Hasch begonnen haben, und nach einigen Aufenthalten im Entzug mit den goldenen Schuss ihr leben beendet haben.

Es ist vieleich befremdend, aber wenn sich wer umbringen will, er mag es tun.
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von strizzi am 04.05.08 22:52

janus

da gebe ich dir recht.

wenn du einen in der familie hast der rauschgiftsüchtig ist, ist es besser du sponserst ihm den goldenen schuss, wenn er sich nicht helfen lassen will, denn sonst ruiniert er dich finanziell und seelisch.

der macht nicht mal davor halt in deine wohnung einzubrechen um sie dir auszuräumen und alles zu kohle machen
avatar
strizzi
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2702
Alter : 60
Ort :
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 04.05.08 22:59

cannabis soll u.a. rheumatismus und krebsschmerzen lindern Question


Zuletzt von bushi am 29.05.08 13:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von janus am 04.05.08 23:11

bushi schrieb:cannabis soll u.a. reumathismus und krebsschmerzen lindern Question


Canabis soll aber auch weit Krebserregender sein als Nikotin.
Im schlimmsten Fall verursachen, um es dann zu mildern ist kontraproduktiv, das ist wie wenn du einen mit voller Absicht ein blaues Auge schlägst um dann den Schmerz zu lindern Laughing , ob der Geschlagene dankbar ist bezweifle ich. Rolling Eyes
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von clesch am 04.05.08 23:16

EIGENVERANTWORTUNG!! solange jemand für sich selber sorgen kann und niemand anderen schaden zufügt soll er mit sich machen/nehmen können was er will.


Zuletzt von clesch am 05.05.08 15:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

clesch
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 17
Alter : 35
Anmeldedatum : 16.02.08

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Gast am 05.05.08 6:15

Regelmäßiger Konsum von Cannabis zieht nachweislich Psychosen und Verfolgungswahn nach sich, vorallem bei Jugendlichen. Bei grünen Parteimitgliedern und vielen Grünwählern sind solche Symtome vielfach zu diagnostizieren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Bengelchen8 am 05.05.08 7:26

Quorthon schrieb:Regelmäßiger Konsum von Cannabis zieht nachweislich Psychosen und Verfolgungswahn nach sich, vorallem bei Jugendlichen. Bei grünen Parteimitgliedern und vielen Grünwählern sind solche Symtome vielfach zu diagnostizieren.

.....sonst wären sie ja nicht bei dieser Partei oder deren Wähler, oder?
rofl rofl rofl rofl rofl teufel engel
avatar
Bengelchen8
VIP
VIP

Männlich
Anzahl der Beiträge : 4316
Alter : 56
Ort : Wels
Nationalität :
Anmeldedatum : 01.10.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Sakc _ Pauer am 08.05.08 17:40

Geteilte Meinung über Cannabis Debatte


http://tinyurl.com/4swnqn
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von janus am 08.05.08 18:11

Sakc _ Pauer schrieb:Geteilte Meinung über Cannabis Debatte


http://tinyurl.com/4swnqn


Über Cannabis wird noch lange gesprochen werden, möglicher Weise sind nicht alle Politiker und Wirschaftsbosse ausschließlich auf edle Weine, Champagner und Edelbrände beschränkt. Shocked Shocked Shocked
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Sakc _ Pauer am 29.05.08 11:19

Ausforschung eines Suchtgiftringes

Im Zuge von umfangreichen Suchtgifterhebungen, die von der Suchtgiftermittlungsgruppe beim Bezirkspolizeikommando St.Johann/Pg. im Großarltal durchgeführt wurden, konnten 45 Suchtgiftkonsumenten ausgeforscht werden.
Über einen Zeitraum vom Jahr 2006 bis Februar 2008, wurden die Konsumenten im Großarltal mit insgesamt ca. 2.000 Gramm Cannabisprodukten versorgt.
Der Verkehrswert dieser Cannabisprodukte beträgt ca. 20.000.-- Euro.
Weiters konnte auch der Konsum von psilocybinhältigen Pilzen sowie geringer Mengen Amphetaminpulver nachgewiesen werden.

Einige dieser Jugendlichen hatten auch Cannabispflanzen angebaut und abgeerntet.
Bei den Suchtgiftkonsumenten handelt es sich vorwiegend um Schüler und Lehrlinge im Alter von 12 bis 18 Jahren
avatar
Sakc _ Pauer
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 6034
Alter : 67
Ort : gue
Nationalität :
Anmeldedatum : 21.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 29.05.08 13:46

Sakc _ Pauer schrieb:
Einige dieser Jugendlichen hatten auch Cannabispflanzen angebaut und abgeerntet.
Bei den Suchtgiftkonsumenten handelt es sich vorwiegend um Schüler und Lehrlinge im Alter von 12 bis 18 Jahren
die heutige jugend weiss was gut ist; es hilft gegen rheumaleiden und u.a. auch geg. krebsschmerzen teufel
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Gast am 29.05.08 19:46

bushi schrieb:
Sakc _ Pauer schrieb:
Einige dieser Jugendlichen hatten auch Cannabispflanzen angebaut und abgeerntet.
Bei den Suchtgiftkonsumenten handelt es sich vorwiegend um Schüler und Lehrlinge im Alter von 12 bis 18 Jahren
die heutige jugend weiss was gut ist; es hilft gegen rheumaleiden und u.a. auch geg. krebsschmerzen teufel
Und es hilft offensichtlich über den Frust der Jugendarbeitslosigkeit ein wenig hinweg zu kommen. Wer keine Zukunftsperspektiven hat der betäubt sich lieber.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Aurora am 29.05.08 20:35

Bengelchen8 schrieb:
Quorthon schrieb:Regelmäßiger Konsum von Cannabis zieht nachweislich Psychosen und Verfolgungswahn nach sich, vorallem bei Jugendlichen. Bei grünen Parteimitgliedern und vielen Grünwählern sind solche Symtome vielfach zu diagnostizieren.

.....sonst wären sie ja nicht bei dieser Partei oder deren Wähler, oder?
rofl rofl rofl rofl rofl teufel engel


lol! lol! lol!

Warum nicht gleich den Jugendschutz abschaffen?

Für alle Kiffer und Kokser GRATIS das Glumpert und für alle übrigen Jugendlichen Freibier.
Eigentlich sollte man dann auch die Studiengebühr doch wieder abschaffen, denn dann haben die Jugendlichen ihr Hirn eh schon versoffen und vergiftelt.
Bei unserer Zuwanderung ist es dann eh wurscht, wenn wir die Ärzte auch gleich vom Kongo holen. Deutsch sprechen können die ja nicht, dafür ist immer genug Stoff im Lande und die geistige Verblödung wird noch schneller fortschreiten.

Es lebe die Dummheit eines Van der Bellen und einer Theresia Stoisits und wie sie alle heißen, die Gründummerln.

Man sollte allerdings schon noch ein paar Ostblockärzte DRINGENDST integrieren, denn nach den Cannabinoiden wäre vielleicht ein bissi Lysergsäurediethylamid mit einem Hauch Methylendioxy-N-methylamphetamin zum wach werden angesagt, und wo gibts das billig und vergiftet, wenn nicht im Ostblock?

Alle jene Befürworter dieser Dumpfbackenpartei und dieser Partei selbst, würde ich monatlich allerdings 2/3 ihres Gehaltes einbehalten, damit sie dann das Gesundheitssystem dieser Süchtigen finanzieren können. Außerdem sollte JEDER dieser Befürworter 30 Stunden wöchentlich zur Pflege dieser Zombies abberufen werden.

Es lebe die Dummheit und die Grünen geek
avatar
Aurora
Jungspund
Jungspund

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 394
Alter : 57
Ort : Österreich
Nationalität :
Anmeldedatum : 13.01.08

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Robert E. Lee am 29.05.08 21:08

Aurora schrieb:
Bengelchen8 schrieb:
Quorthon schrieb:Regelmäßiger Konsum von Cannabis zieht nachweislich Psychosen und Verfolgungswahn nach sich, vorallem bei Jugendlichen. Bei grünen Parteimitgliedern und vielen Grünwählern sind solche Symtome vielfach zu diagnostizieren.

.....sonst wären sie ja nicht bei dieser Partei oder deren Wähler, oder?
rofl rofl rofl rofl rofl teufel engel


lol! lol! lol!

Warum nicht gleich den Jugendschutz abschaffen?

Für alle Kiffer und Kokser GRATIS das Glumpert und für alle übrigen Jugendlichen Freibier.
Eigentlich sollte man dann auch die Studiengebühr doch wieder abschaffen, denn dann haben die Jugendlichen ihr Hirn eh schon versoffen und vergiftelt.
Bei unserer Zuwanderung ist es dann eh wurscht, wenn wir die Ärzte auch gleich vom Kongo holen. Deutsch sprechen können die ja nicht, dafür ist immer genug Stoff im Lande und die geistige Verblödung wird noch schneller fortschreiten.

Es lebe die Dummheit eines Van der Bellen und einer Theresia Stoisits und wie sie alle heißen, die Gründummerln.

Man sollte allerdings schon noch ein paar Ostblockärzte DRINGENDST integrieren, denn nach den Cannabinoiden wäre vielleicht ein bissi Lysergsäurediethylamid mit einem Hauch Methylendioxy-N-methylamphetamin zum wach werden angesagt, und wo gibts das billig und vergiftet, wenn nicht im Ostblock?

Alle jene Befürworter dieser Dumpfbackenpartei und dieser Partei selbst, würde ich monatlich allerdings 2/3 ihres Gehaltes einbehalten, damit sie dann das Gesundheitssystem dieser Süchtigen finanzieren können. Außerdem sollte JEDER dieser Befürworter 30 Stunden wöchentlich zur Pflege dieser Zombies abberufen werden.

Es lebe die Dummheit und die Grünen geek

ein wahres wort liebe aurora
avatar
Robert E. Lee
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1179
Alter : 67
Ort : 2700
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.02.08

Nach oben Nach unten

Kiffen

Beitrag von bushi am 12.07.12 11:55

„Gleichstellung von Cannabis mit den legalen Drogen Alkohol und Nikotin“
und wie ist eure Meinung dazu ?
Warum nicht freigeben? Der Staat könnte wie mit der Tabaksteuer Geld lukrieren. Und es gäbe nicht mehr so viele Straftäter. Besser als Alkohol ist es allemal. ("Laote" via heute.at)
Her mit den Steuereinnahmen von Cannabis-Konsumenten! Oder tun jemanden die Dealer leid, die um Einnahmen umfallen? Mir nicht. ("rahoul" via heute.at)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Rolling Stones

Beitrag von bushi am 13.07.12 10:44

aus ARD 10,20h Brisant-prominent
die Stones sind zwischen 65 - 71 Jahre alt, trotz langjährigen Rauschgifteskapaden.

http://www.news.at/articles/1228/45/333958/rolling-stones-die-steine-50-jahren

Drogen, Exzesse und Krankheiten [Bearbeiten]
Nach der Pressekonferenz zur Premiere des Konzertfilms Shine a Light auf der Berlinale 2008Im Frühjahr 1967 fand in Richards’ Landhaus ‚Redlands‘ während einer Party (an der auch George Harrison, Mick Jagger und Marianne Faithfull teilnahmen) eine Razzia statt. Es wurden Drogen beschlagnahmt. Keith Richards wurde wegen der Duldung von Drogenkonsum in seinem Haus zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Bei der Berufungsverhandlung wurde Richards freigesprochen.

In den 1970er Jahren war Richards heroinabhängig. Er geriet dadurch auch immer wieder in Konflikte mit dem Gesetz; so wurde er 1978 in Toronto wegen Drogenbesitzes zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Außerdem sollte er zwei Benefizkonzerte in Kanada bestreiten. Die Konzerte zu Gunsten von Erblindeten fanden am 22. April 1979 in Oshawa, Kanada statt. Der erste Teil wurde dabei von Ron Woods Freizeitband The New Barbarians und die zweite Hälfte von den Stones bestritten, wobei als Übergang zum Stonesauftritt Prodigal Son von Beggar’s Banquet gespielt wird. Mit den New Barbarians ging Keith dann ab dem 7. Mai 1979 auch auf eine kurze US-Tour. Nach mehreren erfolglosen Entziehungskuren gelang ihm 1979 der Absprung von Heroin, wobei er anderen Drogen (Kokain, Beruhigungsmittel, Alkohol) nach wie vor kräftig zusprach. Laut eigener Aussage [4] lebt er u.a. nur deshalb noch, weil er immer auf höchste, pharmazeutische Qualität achtete und auch mit der Dosierung vorsichtig war.
Im April 2007 wurde bekannt, dass Richards eigenen Angaben zufolge Teile der Asche seines 2002 eingeäscherten Vaters zusammen mit Kokain geschnupft habe.


http://www.youtube.com/watch?v=Pbg_dwzC4XA&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=eUKz2fvb6jY&feature=related
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 16.07.12 13:45

Ein Joint hat noch immer weniger angerichtet als etwa Alkohol, der viele Menschen aggressiv macht.
Durch Haschisch habe ich nur relaxte Zeitgenossen kennengelernt. (Heute-Lerserbriefe, Robert C., Wien)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Kiffen

Beitrag von bushi am 16.07.12 16:54

Es gibt keine körperliche Abhängigkeit von "THC" (das ist der Wirkstoff von Cannabis).
Voll versteuert und sich auf die "echten" Dealer konzentrieren sollten sich die Politiker.
Dann würde sogar Geld in die Staatskasse kommen. Bei harten Drogen sollte die Justiz den Dealern härtere Strafen aufbrummen, aber die "kleinen" Haschraucher, die sich gelegentlich mal einen Joint drehen, in Ruhe lassen.
(Heute, S.4)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 17.07.12 20:41

bushi schrieb:Ein Joint hat noch immer weniger angerichtet als etwa Alkohol
http://kurier.at/nachrichten/gesundheit/4503972-zahl-der-alkoholiker-unter-14-steigt-stark.php
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 18.07.12 5:10

Cannabis TÖTET.
Endlich klar bewiesen.
Man muss nur wissen, nach was man suchen muss. teufel
Nämlich nach Cannabis und Unfall.
Da zeigen sich dann die mörderischen Folgen des Giftes noch ZUSÄTZLICH zu den Typen, die sich ne Überdosis geben:
http://www.forum-politik.at/t5213-schlus-mit-den-lugen-von-den-harmlosen-drogen-cannabis-totet


*kann nicht genug essen, um wegen der dreisten Lügen der DUMMEN LINKEN genug kotzen zu können*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 18.07.12 9:24

politikjoker schrieb:Cannabis TÖTET.
wenn man keine Grenzen kennt, ist ALLES tödlich.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 20.07.12 10:11

Zum zweiten
bushi schrieb:wenn man zuviel nimmt ist auch tödlich: alkoholsucht, zigarettensucht, medikamentensucht, freßsucht, naschsucht ............
Leider dauert mit den erwähnten Dingen der Selbstmord extrem lange und schädigt das Hirn lange nicht so extrem.
Außerdem schau ich mir an, wie du nur weil du mal ein bissl zuviel (Schokolade ) gegessen hast, wegen Halluzinationen u.ä. gegen die Wand fährst. teufel

Deiner Oberflächlichkeit beweist wieder mal deine Dummheit.

Bitte versuche nicht fanatisch GIFT zu verharmlosen. 88
Dadurch landest du nur wieder am Galgen des Spottes. lol!

Außerdem wissen wir ja, warum ihr LINKEN SuchtGIFT so fanatisch versucht, zu verharmlosen und die absolut TÖDLICHEN Folgen des Giftes versucht, wegzulügen:
http://www.forum-politik.at/t4158-sj-spoe-jugend-geheim-gruenen-drogen-bzw-marihuana-endlich-legalisieren

http://www.forum-politik.at/t4159-sj-sozialistischen-jugend-drogen-lieber-bekifft-ficken-als-besoffen-fahren

Vielleicht war ja sogar das eine unmittelbare Folgen vom LINKEN Drogenrausch..?
http://www.dailymotion.com/video/xl9hrg_keine-breaking-news-mordlustiger-facebook-hetzer-der-spo-sozialistischen-jugend-autobrand-terror-in_news

Wer weiß..... Suspect


*angewidert von LINKEN Aktivisten, die vertrottelte Jugend in den Tod schicken*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Cannabis für 9000 israelische Pensionisten.

Beitrag von bushi am 28.08.12 14:24

politikjoker schrieb:
Bitte versuche nicht fanatisch GIFT zu verharmlosen.
Außerdem wissen wir ja, warum ihr LINKEN SuchtGIFT so fanatisch versucht, zu verharmlosen.....
*angewidert von LINKEN Aktivisten *
Politik Joker
In einem umstrittenen Pilotprojekt bekommen Senioren jetzt Cannabis zur Liderung von Schmerzen.
(28.8.Heute, S.2)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 09.09.12 20:24

Warum darf man Tiere töten und sie essen, aber nicht Pflanzen pfücken und sie rauchen?!
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von fidelio777 am 10.09.12 14:19

bushi schrieb:Warum darf man Tiere töten und sie essen, aber nicht Pflanzen pfücken und sie rauchen?!

Gegenfrage: Warum darf man Pflanzen pflücken und rauchen?

Denn es gibt kein verbot das besagt, dass Pflanzen nicht geraucht werden dürfen, ausser eben Cannabis, Hanf und Marihuanna.

Nun ganz einfach. Die Tiere werden getötet damit der Mensch was zu essen hat. Die Pflanzen kann man pflücken und rauchen, damit der Mensch etwas zum rauchen hat.

Beim normalen Tabak gibt es verschiedene Nebenwirkungen die unter Umständen zum Tode führen können.

Bei anderen Pflanzen, Cannabis, Hanf und Marihuanna gibt es ebenfalls verschiedene Nebenwirkungen die unter Umständen zum Tode führen können, ferner eben noch die Nebenwirkung die berauscht und angeblich schmerzen lindern sollte.

Und beim rauchen eben dieser Pflanzen gibt es noch andere Nebenwirkungen die gar nicht so harmlos sind wie viele immer denken.

Schad-Stoff

27. August 2012

Frühkiffen macht dumm

Die Diskussion, ob Kiffen schädlich ist oder nicht, wird heute oft ideologisch geführt. Nun haben Forscher bewiesen, dass Cannabis-Konsum den IQ schrumpfen lässt. Besonders bei Jungen.


In der Schweiz gibt es für Erwachsene, die beim Kiffen erwischt werden, künftig nur noch eine Ordungsbusse. Unter-18-Jährige müssen dagegen nach wie vor mit einer Anzeige und einem Strafverfahren rechnen. Diese Altersgrenze war in den Räten umstritten. Diverse Gesundheitspolitiker plädierten dafür, die Grenze bei 16 Jahren zu ziehen. Sie wurden überstimmt – und das offenbar zurecht, wie nun eine Langzeitstudie aus den USA zeigt. Cannabis-Konsum lässt demnach den IQ unwiderruflich schrumpfen und dies besonders bei Jugendlichen

Forscher um Madeline Meier von der Duke University in Durham im Bundesstaat North Carolina fanden in einer fast 40 Jahre laufenden Studie heraus, dass Hanfkonsum das zentrale Nervensystem unwiderruflich schädigt. Nach Angaben der Wissenschafter nimmt der IQ umso stärker ab, je früher die Menschen beginnen, Cannabis zu sich zu nehmen, wie die Wissenschaftler im US-Journal «Proceedings of the National Academy of Sciences» (PNAS) berichten.

Bei Langzeitkonsum von Cannabis stellten sie fest, dass sich bestimmte Bereiche des Gehirns deutlich verschlechterten und dieser Zustand über Jahre anhält. Darüber hinaus zeigten ihre Untersuchungen, dass Dauerkiffer mehr Probleme haben, sich zu konzentrieren oder sich an etwas zu erinnern. Je früher Jugendliche in Kontakt mit der Droge kommen, desto grösser ist die Gefahr, zu dauerhaften Konsumenten zu werden.

Bleibende Schäden
Die Probanden absolvierten mit 13 eine Reihe von IQ-Tests, die im Alter von 38 wiederholt wurden. Durchschnittlich erreichten sie beim zweiten Test einen um acht Punkte tieferen Wert. Die schlechten Werte konnten nicht mit dem Konsum von Alkohol und anderer Drogen oder der Ausbildung erklärt werden.

Obwohl acht IQ- Punkte nach wenig tönen, sind die Auswirkungen signifikant. «Jemand der acht Punkte als Jugendlicher verliert, kann gegenüber Gleichaltrigen über Jahre hinweg benachteiligt sein», erklärte Meier. Ein höherer IQ bedeutet für gewöhnlich eine besser Ausbildung, höheres Einkommen, bessere Gesundheit und ein längeres Leben.

Das jugendliche Gehirn ist nach Angaben der Forscher nicht in der Lage, sich völlig von den Folgen zu erholen. Studienteilnehmer die erst mit dem Kiffen anfingen, als ihre Gehirne vollständig entwickelt waren, zeigten keine derart ausgeprägten Defizite. Während des Wachstums mache das Gehirn von Jugendlichen entscheidende Veränderungen durch. Cannabis habe Effekte, die das Nervensystem nachhaltig schädigten. «Marihuana ist nicht harmlos, besonders für Jugendliche», so Meier.

Basis für die Forschungsergebnisse war die «Dunedin Multidisciplinary Health and Development Study», die 1037 Personen, von ihrer Geburt 1972/73 in Dunedin, Neuseeland, bis zum Alter von 38 Jahren begleitete. Die Studie entstand unter der Leitung der Psychologen Terrie Moffitt and Avshalom Caspi von der Duke Universität und dem Psychiatrieinstitut am King’s College London. Caspi kommentierte die Ergebnisse der Forscher um Meier mit den Worten: «Die simple Botschaft ist, dass Drogenkonsum für Kinder ungesund ist. Das gilt für Tabak, Alkohol und offensichtlich auch für Cannabis».(jcg/sda)

Quelle: http://www.20min.ch/wissen/news/story/13390426

------------------------------------
Wir sind nicht verantwortlich für das, was uns widerfährt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.

Vergebung ist, alle Hoffnung auf eine bessere Vergangenheit aufzugeben!

www.kopp-verlag.de
avatar
fidelio777
CO- ADMIN
CO- ADMIN

Männlich
Anzahl der Beiträge : 5113
Alter : 57
Ort : CH-3400 Burgdorf
Nationalität :
Anmeldedatum : 11.10.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von BunterKanzler am 27.09.12 16:24

bushi schrieb:Es gibt keine körperliche Abhängigkeit von "THC" (das ist der Wirkstoff von Cannabis).
Voll versteuert und sich auf die "echten" Dealer konzentrieren sollten sich die Politiker.
Dann würde sogar Geld in die Staatskasse kommen. Bei harten Drogen sollte die Justiz den Dealern härtere Strafen aufbrummen, aber die "kleinen" Haschraucher, die sich gelegentlich mal einen Joint drehen, in Ruhe lassen.
(Heute, S.4)

Das seh ich auch so.
Außerdem ist die links-rechts-politische Diskussion in dem Zusammenhang überflüssig.
Besser, eine leichte Droge zulassen und den Umgang damit regeln und kontrollieren.
Dafür Jugendschutz total: In Schule, Arbeitsstelle und Uni unangekündigte Urintests mit amtlicher Datenbank der Canabiskonsumenten. Belehrung der Jugendlichen und Eltern im gemeinsamen Gespräch am Gesundheitsamt, bei wiederholtem Nachweis gibt es Nachteile für die jungen Junkies: 2 Jahre spätere Zulassung zur Führerscheinprüfung und vorher 1 Jahr clean, um 2 Monate verlängerter Zivildienst, keine Stipendien und andere Förderungen, ausgeschlossen für Wehrdienst, Polizei- und Beamtenlaufbahn u. pädagogische Tätigkeiten.
Für Erwachsene: Wer als Canabiskonsument amtlich ist, wird in unregelmäßigen nicht angekündigten Terminen zur Urin+Haar-Kontrolle gebeten. Sind die Werte im bedenklich hohen Bereich, kann der Führerschein entzogen werden.
Verkauf von Canabis zu moderatem Preis in staatlichen Ausgabestellen mit Personenkontrolle (Ausweispflicht). Anbau und Verarbeitung in kontrollierten Staats-Betrieben.
Angemeldeter Eigenanbau soll erlaubt sein, pro Person eine festgelegte Anzahl an Pflanzen. Wird bei Stichkontrollen mit gleichzeitigen Urintest überprüft.
Somit wäre es nicht mehr profitabel mit dem Kraut zu dealen. Jeder Dealer der erwischt wird, fasst 1 bis 10 Jahre Arbeitslager aus (je nach Menge und Art des Stoffes)

Unterm BuntenKanzler werden die wenigen Kiffer nicht schikaniert, solange sie keinen Scheiss deswegen bauen.

"If you goin to Canabis-Trafik you sure to wear some flowers in your hair!" 122
avatar
BunterKanzler
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 909
Alter : 52
Ort : Hintertupfing
Anmeldedatum : 17.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 27.09.12 22:24

@BunterKanzler
Nette "Predigt" - nur völlig weltfremd. 88

Das geht so überhaupt nicht.
Die Kontrollen bezahlst du nicht bzw. kann das nicht der Steuerzahler auch noch berappen devil

Und dass die wegen der Drogen längst hirntoten Kiddies brav zur Untersuchung kommen, kannst dir auch abschminken. 88 #2

Außerdem:
Wozu der ganze Ärger..? confused
is genauso schizophren, wie erst die ganzen Asylanten unkontrolliert reinlassen und dann verzweifelt mit teuren(!) Rollkommandos die Gesellschafts-Schädlinge bzw. "sehr gefährlichen" und mordlustigen Irren EXTRA unschädlich zu machen, wenn sie wieder mal was angestellt haben.
http://www.forum-politik.at/t5425-islamisierung-tirol-wird-zu-turol-wenn-afghanen-integriertes-madchen-toten-wollen

Der Weg zur Hölle (daheim) is mit gut(MEBSCH)en Vorsätzen gepflastert.
Ganz ähnliche "Predigten" kannst ja in Berlin auch "schwingen".
Und was kam da bisher raus...?
http://www.forum-politik.at/t4073-merkel-deutschland-schroder-erbe-in-rutli-schulen-messerstecher-turken-geil-auf-verbrecher-karriere
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 27.09.12 22:25

http://www.youtube.com/watch?v=cTNpniiWeG8

http://www.youtube.com/watch?v=n6dnCut9Ee0

http://www.forum-politik.at/t4213-deutschland-schulen-merkel-auslandergewalt-akzeptieren-mordkommission-schulhof

Ärger, Ärger und nichts als Ärger samt MORDE an kleinen Kindern! pale


Is ja alles nicht notwendig - weder im Bereich der Drogen, noch im Asylwesen.
Wir brauchen weder Junkies, noch gestörte und mordgeile Islamisten.

BEIDES wird ganz toll durch umfangreiche und tägliche(!) Eliminierung der "Ärgerquellen" gelöst.
Nimmt irgend jemand Drogen, isser ein Jahr im Knast.
Bein Wiederholung (max. zwei weitere Male - dann sofort lebenslang) isser für zwei Jahre im Knast und ein viertes Mal gibt´s nicht.
Ganz einfache und "administrierbare" Regeln.

Dealt wer mit Drogen landet er für 5 Jahre im Knast, für 10 usw. .
Auch da gibt´s wegen der schwere des Verbrechens nicht mal mehr ein drittes Mal.

DAS funktioniert, is administrierbar und is die Steuereuros wert.

Alles andere is Fantasiegespinst und in der realen Welt nicht effektiv durchführbar.
Und wie gesagt: Wir brauchen GRUNDSÄTZLICH gar keine kleinen Drogensüchtigen, keine Dealer und schon gar keine bösen und mordlustigen Islamisten im Lande.


*GANZES GSINDEL packen, in den Knast werfen und FEEERTTIIGGG*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von BunterKanzler am 28.09.12 6:23

Der Junge mit dem Lichtschwert spuckt wieder große Töne.
Spammen kann ich auch.
avatar
BunterKanzler
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 909
Alter : 52
Ort : Hintertupfing
Anmeldedatum : 17.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 28.09.12 17:35

@BunterKanzler
Befürchte, der einzige, derf hier spammt - das bist DU.
Deine Post hat nämlich NULL relevanten Inhalt und versucht nur einen anderen User zu provozieren.

Das is klar Spam bzw. Troll-Verhalten.
Aber da wir alle so tolerant sind....



Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 29.09.12 21:35

BunterKanzler schrieb:Besser, eine leichte Droge zulassen und den Umgang damit regeln und kontrollieren.
bin der gleichen Meinung, denn ich hatte auch mit Rauschgiftbekämpfung zu tun.
man bekäme ansonsten dieses Problem nur im Griff, indem man den Verbraucher eliminiert Twisted Evil
BunterKanzler schrieb:Der Junge mit dem Lichtschwert spuckt wieder große Töne.
spuck doch zurück, wer ausser dir, sollt es sonst können Very Happy
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 30.09.12 3:40

bushi schrieb:
BunterKanzler schrieb:Besser, eine leichte Droge zulassen und den Umgang damit regeln und kontrollieren.
bin der gleichen Meinung, denn ich hatte auch mit Rauschgiftbekämpfung zu tun. man bekäme ansonsten dieses Problem nur im Griff, indem man den Verbraucher eliminiert Twisted Evil
Schwachsinn, Naivität und pure Dummheit wird auch bei Wiederholung oder von zwei Trotteln gesagt nicht plötzlich zur Weisheit.

1. Die Idee macht keinen Sinn.
Niemand braucht unbedingt Drogen, die ihm das Hirn zerstören, wenn er zuviel davon nimmt. (und für ein paar Kranke braucht man doch nicht für ALLE das Gift frei zugeben, ihr hirnamputierten Hirnis!! devil )
Das is so LOGISCH wie jedem klar, der bei Verstand is.
Is auffällig, dass ausgerechnet ein ultra-LINKER und der volle islamist gleich demonstrieren, keinen gesunden Menschenverstand zu haben.

Kapiert das endlich mal!
Die Drogen zerstören das Hirn!!!
Die haben für die Kinderlein keinen Sinn! Die bringen sie nur um, machen sie schwachsinnig und treiben sie an den Rand der Gesellschaft wegen Drogenkriminalität!

devil devil
Drogen und Jugend haben NULL positive Ergebnisse!
NUR negative!!
Kapiert das endlich mal!!
devil devil


2. Du kannst das nicht alles kontrollieren!
Wirst x Sturmtrupps losschicken, damit die tausende von nicht freiwillig kommenden Drogenkonsumenten zum Arzt schleppen, was dann so oder so x Millionen an Steuergeld bedeutet, weil jede Behandlung und Untersuchung ja vom Staat bezahlt werden muss..???
=> 107 107
=> Schwerstens schwachsinnig, oder "nur" naturdumm, oder was..??? devil

Das bringt auch nix!
Selbst wenn alle kommen - was NIEMALS passieren wird - zahlst Millionen über Millionen €, damit die unzähligen Süchtigen beim Arzt kostenpflichtig untersucht werden!
Das wäre finanzieller Selbstmord des Staates!

Auch der hat nix davon!!
Das bringt ihm ja nix, dass unzählige BürgerInnen sich das Hirn wegschnupfen und sterben oder zu Verbrechern werden oder schwachsinnig in der Gosse landen und mangels Job auch noch keine Steuern mehr zahlen können!! devil

devil devil
BürgerInnen und Drogen haben NULL positive Ergebnisse!
NUR negative!!
Kapiert das endlich mal!!
devil devil
BunterKanzler schrieb:Der Junge mit dem Lichtschwert spuckt wieder große Töne.
spuck doch zurück, wer ausser dir, sollt es sonst können Very Happy
Wenn der eure letzte Hoffnung is - der Typ, der sich alle paar Post als dreckiger Lügner outet und super bescheuerten Schwachsinn von wegen Christi Geburtsfest wäre eine Kopie von Heiden VOR Christi Geburt von sich faselt - dann habt ihr aber wirklich ein Problem. loool


devil lol!
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von BunterKanzler am 01.10.12 9:28

politikjoker schrieb:Kapiert das endlich mal!
Die Drogen zerstören das Hirn!!!
Die haben für die Kinderlein keinen Sinn! Die bringen sie nur um, machen sie schwachsinnig und treiben sie an den Rand der Gesellschaft wegen Drogenkriminalität!
Politik Joker
Niemand hier hat den Pausen-joint in Kindergarten und Schule gefordert, du depperl geek .
(leider sehe ich mich gezwungen, mich etwas deinem Stil anzupassen)
Auch Komasaufen und Disco-Partypillen zerstören Hirnzellen von Kindern und Jugendlichen. Wir haben ein Drogenproblem auf vielen Gebieten, aber nur deswegen weil wir ein gesellschaftliches Problem haben. Und darum sollte sich eine Diskussion drehen!
Möglich, daß ein Linker dazu andere Zugänge hat wie ein Rechter und andere Wege zur Problemlösung sieht, aber ich kann politisch trennendes hintanstellen, wenn es gilt gemeinsam an einem Problem zu arbeiten, das uns alle angeht. Man muß nicht automatisch etwas Richtiges ablehnen, nur weil es von jemandem kommt, der politisch auf der anderen Seite steht.
Wie ich schon oben schrieb: egal welcher Weg bei der Drogen-Problematik gegangen wird: gleichzeitig Jugendschutz total!
Es sollte doppelt so strenge Strafen geben für Dealer, die an Minderjährige verkaufen.
Minderjährige, denen Drogenkonsum nachgewiesen wurde, werden monatlich getestet. Das geht durchaus ohne arg viel Aufwand, jokerli. Mir wäre es das Steuergeld auf jeden Fall wert, wenn wir dadurch einen großen Teil der Risikogruppe für die „Volks“-Gesundheit retten können (rechter Terminus), für bushi formulier ich es linksverträglich um: Rettung von Individuen für das Kollektiv ;-). Auf jeden Fall sind alle drogengefährdeten Minderjährigen Kinder von Volksgenossen (linksverträglich: Menschen, Eltern oder Patchworkfamilien) und das bisschen Aufwand, das ein effektiver Jugendschutz kosten würde, MUSS es uns wert sein.

Ansonsten wäre der Hanfanbau eine bedeutungsvolle Sache! Als landwirtschaftliche Nutzpflanze ist Hanf eine Kulturpflanze, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann (Ernährung, Kosmetik, Faserstoff, Kunststoffe, Arznei, Anbau ohne Pestizide und Kunstdünger).
Früher haben in der Steiermark z.B. viele Bauern Hanf angepflanzt und abends auf dem Hausbankerl ihre Pfeife mit dem selbstangebauten Nebenprodukt „Knaster“ gepafft. Bob Marley gabs damals noch nicht, die Bauern waren weder Hippies noch coole Gangstas aber rauchten eine milde Variante des Hanfes, na und?!. Übrigens kommt das Wort für ein bekanntes Kartenspiel davon: Kanastern…
Es sollte im staatlichen Anbau und Verkauf eher nur eine leichte Droge sein. Angemeldeter Eigenanbau für Eigenbedarf mit gewisser Höchstanzahl von Pflanzen kann mit jeder Sorte gemacht werden. So könnte es gehen. Wer glaubt, trotzdem am Gesetz vorbei anzubauen und zu handeln, der wird beim Auffliegen Bekanntschaft mit den staatlichen Hanffeldern oder Holzverarbeitungslagern machen. Ein paar Monate ausreichend körperliche Betätigung mit einfacher Kost und Unterkunft bringen auf andere Gedanken.
avatar
BunterKanzler
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 909
Alter : 52
Ort : Hintertupfing
Anmeldedatum : 17.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 01.10.12 14:03

BunterKanzler schrieb:
Ansonsten wäre der Hanfanbau eine bedeutungsvolle Sache! Als landwirtschaftliche Nutzpflanze ist Hanf eine Kulturpflanze, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann (Ernährung, Kosmetik, Faserstoff, Kunststoffe, Arznei, Anbau ohne Pestizide und Kunstdünger).
Hanf bei uns im Freien angebaut, dient nur als Nutzpflanze, zu Rauchzwecken ist der Rauschinhaltsstoff bedeutungslos........der THC-Gehalt ist zu gering!

http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Rauschmittel
http://www.dieterwunderlich.de/drogen_cannabis.htm
http://web4health.info/de/answers/add-cannabis-types.htm
http://www.onmeda.de/ratgeber/drogen/hanf_cannabis_haschisch.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Haschisch
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 01.10.12 18:17

@BunterKanzler
Da kannst rumfantasieren, soviel du willst.
Auch gerne irgendwelche irrelevante Gschichtl aus der Vergangenheit aus dem Museum rausholen.

Es macht keinen Sinn, Drogen bzw. Sucht GIFT auch nur irgendwie frei zu geben.
Das Testen packst dann einfach nicht.
Das sind Massen - und die meisten kommen nicht.
Dann heißt es für den Sturmtrupp ausrücken, um x Tausende einzufangen.
Kostet noch mal Steuergeld.

Is NUR saudumm - sonst nix!
Es bringt einfach nix!
Das bissl Nutzen hast auch, wenn gaaannzz wenigen den Anbau für gewisse Zwecke erlaubst.
Jedem kleinen Kind auch nur ein bissl mehr die Chance zu geben, sich das Hirn wegzurauchen / wegzuspritze und sich umzubringen - das wird durch NIX gerechtfertigt.
FAKT!

Nope.
Gandenlos durchgreifen.
Alle Giftler, die schon da sind, extrem hart bestrafen.
Alle Dealer, die schon da sind, noch härter bestrafen.
Dann nimmt das Gift-Problem von gaannzz alleine ab.
Einfach weil weniger da sind und weniger nachkommen, weil sie alle Angst vor ewigen Knast haben.

Was dann übrig bleibt, kann man dann gerne mit geringem Aufwand an Steuergeld kontrollieren bzw. eliminieren.
LOGISCH!


*nicht links, nicht rechts - um den gesunden Menschenverstand geht es!*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 01.10.12 19:12

politikjoker schrieb:Alle Giftler, die schon da sind, extrem hart bestrafen.
Alle Dealer, die schon da sind, noch härter bestrafen.
dafuer auch der Konsument gehört hart bestraft, dann gibts auch keine Dealer.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von BunterKanzler am 02.10.12 8:59

Jaaa, hart bestrafen - immer interessant wer je nach Anlaßfall danach ruft.
Wisst Ihr, ich mag es, wenn verwöhnte Gutmenschen endlich mal solide gerechte Härte trifft,
bin auch ein Befürworter der "gsund´n Watschen"...
aber ich halte es nicht mit der Würde einer harten Hand vereinbar, mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen.

In Bezug auf die Drogenproblematik meine ich damit, daß es Unsinn ist, einen 60jährigen Grasraucher, der weder dealt noch sonstwie kriminell lebt, wegen den einigen joints die er pro Woche raucht, hart zu bestrafen. Es reicht, den Mann zu ermahnen, weiterhin unauffällig und nicht gesellschaftsfeindlich zu leben, dann wird man ihm nichts in den Weg legen wollen, sprich: Finger weg vom Dealen oder Großmengenkauf, keine Kriminalität, keine Minderjährigen reinziehen.

Aber das humanoide Subjekt aus dem Balkan oder Osteuropa, das mit 10kg Exstasy oder Heroin erwischt wird, kann die volle Härte auskosten: 10 Jahre verschwunden im hintersten Krimmlertal, eingeteilt zum Holzscheitelhacken, Bäume entasten, entrinden, zersägen.
Wir brauchen viel Brennholz Cool
avatar
BunterKanzler
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 909
Alter : 52
Ort : Hintertupfing
Anmeldedatum : 17.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 02.10.12 9:12

BunterKanzler schrieb:In Bezug auf die Drogenproblematik meine ich damit, daß es Unsinn ist, einen 60jährigen Grasraucher, der weder dealt noch sonstwie kriminell lebt, wegen den einigen joints die er pro Woche raucht, hart zu bestrafen. Es reicht, den Mann zu ermahnen, weiterhin unauffällig und nicht gesellschaftsfeindlich zu leben, dann wird man ihm nichts in den Weg legen wollen,
gibt genug Grasraucher (Pfeife od. Joint) die voll im Geschäftleben stehen, aber es gibt viel zu viele Alkoholiker die nicht mehr berufsfähig sind.
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Drogentote in Österreich

Beitrag von bushi am 02.10.12 11:44

Die meisten Todesfälle sind auf eine Kombination von Opiaten, Alkohol und Medikamenten zurückzuführen.
(Heute, S.9)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 03.10.12 4:27

BunterKanzler schrieb:In Bezug auf die Drogenproblematik meine ich damit, daß es Unsinn ist, einen 60jährigen Grasraucher, der weder dealt noch sonstwie kriminell lebt, wegen den einigen joints die er pro Woche raucht, hart zu bestrafen. Es reicht, den Mann zu ermahnen, weiterhin unauffällig und nicht gesellschaftsfeindlich zu leben, dann wird man ihm nichts in den Weg legen wollen, sprich: Finger weg vom Dealen oder Großmengenkauf, keine Kriminalität, keine Minderjährigen reinziehen...
Wenn das Gift frei gibst, is das unmöglich.
Es gibt dann nämlich zuviele 60jährige und noch viel mehr Kinderchen, die sich das Hirn wegschnupfen und noch viel, viel mehr Typen aller Altersklassen, die mit zerstörtem Hirn schwachsinnig Unfälle bauen oder gleich geistesgestört andere umbringen, weil sie Stimmen hören.
http://www.forum-politik.at/t5213-schlus-mit-den-lugen-von-den-harmlosen-drogen-cannabis-totet

Von "nur" Ermahnen halte ich auch nix.
Wo setzt du die Grenze..?
Is so gegen die Menschenrechte. Mußt ja alle gleichb bestrafen.
Bevor du "Pieps" sagen kannst, hast schon 100.000 GUTMENSCHEN am Hals, die 1.000.000 Gründe finden, dass die ja "sooo arme" 60jährigen Armee (die dürfen ja) der Dealer eben NICHT in den Knast müssen.
Und während du ermahnst, killen die alten la dir die Kinderchen frisch und froh mit Gift und freuen sich einen Haxen aus.

Glaubst du nicht..?
Was meinst, wie die ganzen Kinder-Mafiosi zustande kommen..? devil
Da hast leider unabhängig vom Verbrechen ein "Narrenfreiheits-Alter" bis dahin die tun, was sie wollen:
http://www.forum-politik.at/t4009-karnten-fpk-versagt-schon-wieder-gewalttatiger-15-jahriger-tschetschene-moslem-erpresst-wie-mafiosi-schutzgeld

http://www.forum-politik.at/t3339-wahrscheinlich-migrationshintergrund-tirol-13-jahriger-700facher-schwerverbrecher
=> Das kann dann schnell so arg werden, dass sich die Medien nur mehr über Vertuschung und Verheimlichung der Ausländer "ID" zu helfen wissen, weil soooo peinlich für LINKS und ihre schwachsinnigen Träume vom Multikulti-Segen.

Nope.
Nix "nur" Ermahnen: Strafe von mindestens einem Jahr für JEDEN erwischten Konsumenten, egal wie alt er ist. Wiederholungsfall. Ab Nr.3 is aus.
Es gibt 100 harmlosere Arten, sich mit Genußmitteln selbst umzubringen.
Wenn es Gift sein muss, das auch als "Waffe" geeignet is, kann man ganz schnell "nur" selbst im Knast daran sterben. teufel


@Buschi
Na und..?
Wenn ich einen Giftler erwische, wandert er trotzdem in den Knast.
Ich mach da keinen Unterschied, ob alt, jung, LINKS, rechts, oben oder unten.
Gift kann auch als Waffe verwendet werden - und das wird eben eingeschränkt.

Nebenbei: Sooooviele brauchst ja gar nicht in den Knast werfen, damit sie dort im worst case verrotten (3. Mal is lebenslänglich).
Ein oder zwei genügen - und schon haben Armeen von Giftlern plötzlich *staun* keine Lust mehr, sich das Hirn weg zu genießen. teufel


*einfache Regeln*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von cookiemonster am 04.10.12 12:28

Was man aber auch mal bedenken sollte - wenn man denn das Gefängnis so vollfüllt, dann muss man gleich mal Neue bauen und auch das kostet den Vater Staat immens was, wenn er alle verköstigen muss und denen Strom zahlen dort....
avatar
cookiemonster
Frischling
Frischling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 35
Alter : 32
Ort : überall
Anmeldedatum : 04.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 04.10.12 12:40

@cookiemonster
Jaja - die üblichen naiven / GUTMENSCH / Linksfaschisten Lügenpropaganda.

Das Land is voll mit Industrie-Ruinen. An (billig adaptierten) Platz herrscht also kein Mangel.
Da hast überall in Österreich die freie Auswahl in allen Größen! devil

Klar kostet das Geld - aber DAS is jeden Euro wert.
Schließlich verhindert es Morde (wegen kaputten Hirn), Tote (wegen semi-hirntoter Autofahrer) und Zerstörung von vielen Leben (wegen Drogenkriminalität und Hirn zerstören und lebensunfähig machen).

Österreich hat für soooooviel Geld - nur für die Verbrechensbekämpfung hapert´s hinten und vorne.
"Zufällig" is jeden Menge Geld da für Asylanten, LINKE Palazzo Prozzos und groben Unfug:
http://www.forum-politik.at/t5355-spoe-haupl-fruhpension-el-dorado-wien-millionen-steuergeld-extra-fur-sozialisten

http://www.forum-politik.at/t5274-asylwerber-im-luxus-jeder-kostet-pro-tag-minimal-17-euro-steuergeld-furs-nichts-tun

http://www.forum-politik.at/t3266-wien-nspo-fuhrer-haupl-xxxxxxxxxxxx-verbrecher-uberallproblem-nur-offis

http://www.forum-politik.at/t2378-spo-skylink-obb-trieben-usw-oder-wie-der-griff-in-die-kasse-bzw-diebstahl-im-grosen-stil-salonfahig-wurde
Usw. pale

DA hat noch nie wer sich wegen extra Steuergeld aufgeregt.
Da gehen aber die Millionen und Milliarden sinnlos weg bzw. korrupt in LINKE oder gleich rassistisch(!) ausländische Taschen.

Und WENN du dich wegen Steuergeld für neue Gefängnisse aufregst:
Wieviel is dir denn das Leben von Bürgern bzw. der Schutz deren Lebens wert, wieviele Steuereuros..? devil
Nix..?? devil

Eigentlich müßte die Verbrechenbekämpfung finanziell an erster Stelle stehen.
Statt dessen steht die Vergeudung und Verschwendung für meist Koruptlinge (Krone von Faymann z.B.) an erster Stelle - oder gleich das Ausland wie Griechenland und alle PIIGS für die Österreich dank geistesgestörter LINKER Milliarden an Haftungen übernommen hat.
Milliarden, die wir gar nicht haben(!), da wir über -200 Mrd. am Konto haben bzw. NUR Schulden! devil

Verbrecher auf den Straßen statt im Knast = Lebensgefahr für alle Bürger.
Und Leben MÜSSEN endlich mal ein paar zusätzliche Steuereuros wert sein.
Denn sie sind diese wesentlich eher wert, als "Palazzo Prozzos" und Täterschutz!! devil


*so schaut´s aus!*
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von BunterKanzler am 04.10.12 13:40

Machen wir einen Vergleich:
Wer z.B. jetzt kein Alkoholiker und kein Komasäufer ist, der hat kein Problem damit, wenn überall Schnaps und Whisky gekauft werden kann soviel man will.

Verbieten wir nun alles Alkoholische (Prohibition), entsteht der übliche Schwarzmarkt und all seine Kriminalität dazu. Historisches Beispiel: USA Pr.-Zeit.
Gut, Leute die aus der Geschichte nicht lernen können, verbieten nun allen Alkohol.
Ich und andere Leute ohne Alkoholproblem ist das total wurscht, bis auf daß wir uns ärgern, daß wir uns strafbar machen müssen, wenn wir mal ein gutes Glas Wein oder Bier trinken wollen.
Und alle, die so oder so Alkoholiker sind, kaufen eben Hochprozentiges am Schwarzmarkt, gehen für das überteuerte Zeug einbrechen oder aufn Strich.

Was soll an so einer Situation besser sein, als an der jetzigen?
Erklärt mir das mal, Ihr Hanf-Angsthasen.
avatar
BunterKanzler
Schreiberling
Schreiberling

Männlich
Anzahl der Beiträge : 909
Alter : 52
Ort : Hintertupfing
Anmeldedatum : 17.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von politikjoker am 04.10.12 14:18

@BunterKanzler
Alk is laaaannngge nicht so schlimm, wie Drogen.
Drogensüchtige werden zu unberechenbaren Killern - und das schon im worst case nach 1x zuviel, dass ihnen das Hirn fast total zerstört.

Es ist selten dumm, zu glauben, Alk ~ Drogen.
Das schlimmste was bei Alk passieren kann, is ne Alkvergiftung. (Autounfälle sind ja bei beiden Dingen die Gefahr)

Bei Drogen bist mausetot, dein Leben im la oder du wirst gleich zum Psycho-Killer.
Von der Beschaffungskriminalität ganz zu schweigen! devil

UND noch mal! devil
Drogen freigeben bringt nix! devil
Die haben KEINE positiven Auswirkungen - nur NEGATIVE.
Für die paar Ausnahmen der Regel braucht es keine allgmeine Freigabe!

Wir brauchen keine Zombies mit kaputten Hirn oder psychotische Killer.
Weder Alte, noch Junge!

devil GAR KEINE!!! devil


*hört endlich auf, saudumm GIFT zu verharmlosen!! devil *
Politik Joker
avatar
politikjoker
Krieger des Lichts

Männlich
Anzahl der Beiträge : 7154
Alter : 46
Ort : Linz
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.06.09

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von bushi am 06.10.12 11:32

politikjoker schrieb:Alk is laaaannngge nicht so schlimm, wie Drogen.
Das schlimmste was bei Alk passieren kann, is ne Alkvergiftung.
UND noch mal!
Drogen freigeben bringt nix!
Die haben KEINE positiven Auswirkungen -
*hört endlich auf, saudumm GIFT zu verharmlosen!!
US-Regisseur Oliver Stone hält Marihuana für ein "wunderbares Geschenk Gottes an uns Menschen".
Es habe medizinische Nutzen.
"Ich habe noch nie Beweise dafür gesehen, dass es jemand umbringt. Menschen sterben an Alkohol oder an einer Überdosis Kokain oder anderem". (5.X. Kurier, Seite acht)
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Cannabis freigeben?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten