Forum für Politik und Unterhaltung
Hallo!

Wir würden uns freuen, wenn wir dich im Forum begrüßen dürften.
Klicke einfach in der Navigationsleiste auf "Registrierung" oder in dieser Box auf "Anmelden" und schon bist du einen Schritt weiter und gehörst zur freundlichen Community!

Wir alle freuen uns auf deine Beiträge!

Achtung: Erst nach deiner Anmeldung/Registrierung kannst du alle Foren sehen und Beiträge lesen und beantworten.

Hinweis: Mitglieder die keinen Beitrag geschrieben und sich mehr als 90 Tage nicht eingeloggt haben, werden wieder gelöscht.
Wir bitten um dein Verständnis!

Hausbesetzung in Wien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gast am 14.04.08 20:36

127 Anzeigen wegen Störung der Ordnung, 47 davon wegen Sachbeschädigung, eine Festnahme wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt: Das ist die Bilanz einer Hausbesetzung am Samstagabend in Wien Alsergrund. 50 bis 70 Aktivisten hatten ein leer stehendes Haus in der Spitalgasse 11 besetzt.
Als auf Anweisung des Hausbesitzers die 70 Polizisten mit der Räumung begannen, kam es jedoch zu handfesten Auseinandersetzungen: „Die Hausbesetzer haben mit Tomaten, Fliesenstücken und mit Urin befüllten Sackerln geworfen“, heißt es aus der Bundespolizeidirektion Wien. Versuche, die Besetzer zur Aufgabe des Hauses zu überreden, scheiterten. Etwa 50 errichteten eine Sitzbarrikade, Polizisten schleppten sie fort. Die Polizei sei dabei „unangemessen brutal“ vorgegangen, beklagt eine Beteiligte. Und droht: „Wir werden definitiv weitere Häuser besetzen.“
http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/376427/index.do?_vl_backlink=/home/index.do

Wie sollte man wohl am besten mit diesen linken, autonomen Sensibelchen nur umgehen? Ich hätte Ideen im Überfluss.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gast am 14.04.08 20:57

Da dass ja alles autonome linke sind, würde ich ihnen bei der räumung die nordkoreanische polizei wünschen. prügel

mfg gehtscho engel

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von bushi am 15.04.08 10:11

124
man muß auch verständnis und herz für hausbesetzer haben, man kann sie doch nicht auf der straße stehen und liegen lassen Sad ordnung muß sein dafuer
daher bin ich für ein lager, wie seinerzeit wöllersdorf Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gast am 15.04.08 12:02

also, mein mitleid hält sich sehr in grenzen teufel

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gast am 15.04.08 14:33

[quote="Quorthon"]
geworfen“[/b], Etwa 50 errichteten eine Sitzbarrikade, Polizisten schleppten sie fort. Die Polizei sei dabei „unangemessen brutal“ vorgegangen, beklagt eine Beteiligte. Und droht: „Wir werden definitiv weitere Häuser besetzen.“

Ach Gott, die Polizei ist unangemessen brutal vorgegangen? Man hätte eben diese Leute nicht wegtragen sollen, sondern es mit gutem Zureden versuchen müssen....

Ich hätte es mit dem guten alten Gummiknüppel (falls es den noch gibt) versucht. Ein Wegtragen der Besetzer wäre eher nicht mehr notwendig gewesen.....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Schwedenbombe am 15.04.08 15:08

[quote="hegg"]
Quorthon schrieb:
geworfen“[/b], Etwa 50 errichteten eine Sitzbarrikade, Polizisten schleppten sie fort. Die Polizei sei dabei „unangemessen brutal“ vorgegangen, beklagt eine Beteiligte. Und droht: „Wir werden definitiv weitere Häuser besetzen.“

Ach Gott, die Polizei ist unangemessen brutal vorgegangen? Man hätte eben diese Leute nicht wegtragen sollen, sondern es mit gutem Zureden versuchen müssen....

Ich hätte es mit dem guten alten Gummiknüppel (falls es den noch gibt) versucht. Ein Wegtragen der Besetzer wäre eher nicht mehr notwendig gewesen.....
ein stillgelegter Steinbruch würde es auch tun. Mann sollte ihnen nur zwei Mal Essen pro Tag gewähren und ein bisschen Mörtel zum Hausbau im Steinbruch belassen.
Dann könnten sie ihre Kreativität unter Beweis stellen.
Den Rest dürfen sie sich dann erarbeiten und sich dabei wohl fühlen, wenn man selbst etwas erreichen will und kann.
lg
avatar
Schwedenbombe
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 2864
Alter : 78
Ort : Göteborg
Nationalität :
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gast am 15.04.08 19:24

[quote="Schwedenbombeein stillgelegter Steinbruch würde es auch tun. Mann sollte ihnen nur zwei Mal Essen pro Tag gewähren und ein bisschen Mörtel zum Hausbau im Steinbruch belassen.
Dann könnten sie ihre Kreativität unter Beweis stellen.
Den Rest dürfen sie sich dann erarbeiten und sich dabei wohl fühlen, wenn man selbst etwas erreichen will und kann.
lg[/quote]
Ich sehe die Sache ähnlich. Arbeitslager in stillgelegten Steinbrüchen wären in kürzester Zeit zum bersten überfüllt bei dem Heer an arbeitsscheuem, asozialem, dem StaatSteuerzahler auf der Tasche liegenden, gesellschaftlichen Abfallprodukten, die in unserem Sozialsystem nisten. Und nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag wären ihre Gedanken weit friedlicherer Art, als zur Zeit als ausgeruhter Asozialer.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von bushi am 15.04.08 19:29

Quorthon schrieb: Und nach einem langen, anstrengenden Arbeitstag wären ihre Gedanken weit friedlicherer Art, ............[/b]
.......denn "Arbeit macht Frei" im Geiste Twisted Evil
avatar
bushi
Spammer
Spammer

Männlich
Anzahl der Beiträge : 19267
Alter : 74
Ort : rotes Wien
Nationalität :
Anmeldedatum : 09.11.07

Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gast am 15.04.08 19:42

[quote="bushi.......denn "Arbeit macht Frei" im Geiste Twisted Evil[/quote]

Aujahhh.....und wieee! Würde einigen dieser degenerierten, schlappen Generation wahrlich guttun.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von janus am 15.04.08 22:26

Quorthon schrieb:

Wie sollte man wohl am besten mit diesen linken, autonomen Sensibelchen nur umgehen? Ich hätte Ideen im Überfluss.


Ohne besonders viel für Hausbesetzer und Linksgruppen über zu haben, möchte ich doch darauf verweisen, daß es ohne dem derzeitigen Spekulantentum der rechten Kapitalgesellschaft nicht zu solchen Aktionen kommen könnte. Wem man hier Verständniss entgegenbringen sollte ist aus meiner Sicht schwer zu beurteilen. Suspect No
avatar
janus
Insider
Insider

Männlich
Anzahl der Beiträge : 1354
Alter : 67
Anmeldedatum : 15.09.07

Nach oben Nach unten

Re: Hausbesetzung in Wien

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten